Fußball-Bezirksliga, Hochrhein

SV 08 Laufenburg – FC Zell 5:2 (2:0). – Tore: 1:0 (6.) Halili; 2:0 (25.) Islami; 3:0 (71.) Knab; 4:0 (74.) Völz; 4:1 (82.) Wunderle; 5:1 (83.) Knab; 5:2 (88./FE) D. Philipp. – SR: Mirco Radtke (Maulburg). – Z.: 200.

Wer soll diesen SV 08 Laufenburg auf dem Weg in die Landesliga aufhalten? Die Konkurrenz hatte gewisse Hoffnungen in den FC Zell gesetzt, der sich zuletzt in guter Form und Torlaune gezeigt hatte. Doch die Hoffnen Erwartungen waren schon nach einer Hälfte gedämpft: "Wir haben phasenweise aus einem Guss gespielt und hätten viel höher als nur 2:0 zur Pause führen müssen", so Trainer Michael Wasmer, der bis zum Seitenwechsel neben den Toren von Bujar Halili und Arber Islami drei Riesenchancen, darunter ein Lattenschuss , von Sandro Knab gesehen hatte.

Der Gast hatte sich damit begnügt, Beiwerk dieser Gala zu sein: "So darf man hier nicht auftreten. Für unser Spiel im ersten Abschnitt fehlen mir die Worte", sah Gästetrainer Michael Schwald gar einen Klassenunterschied zwischen dem Tabellenführer und seiner auf Rang vier stehenden Elf.

Erst nach dem Wechsel hielten die Zeller das Spiel etwas offener, was wiederum Wasmer ärgerte: "Das müssen wir abstellen, dass wir das Spiel so schleifen lassen." So dauerte es bis zur 71. Minute, ehe Sandro Knab mit dem 3:0 und Julian Völz (74.) mit seinem ersten Bezirksliga-Treffer zum 4:0 alles klar machten. Die Zeller Anschlusstreffer wurden von Knabs zwölftem Saisontor unterbrochen.

"Wir steigern uns von Woche zu Woche, immer mehr Automatismen greifen", zog Michael Wasmer vor dem Derby beim FC Wallbach eine zufriedene Zwischenbilanz nach dem ersten Saisonfünftel: "Die Chancenverwertung könnte noch besser werden. Aber bei 26 Toren in sechs Spielen ist das eigentlich Jammern auf hohem Niveau", gab er schmunzelnd zu.