Thaiboxen: – Der WM-Kampf von Ramon Kübler vom Muay Thai Gym Mendez aus Überlingen gegen den Türken Ismail Uzuner aus Istanbul auf der Gala „Fight Night Swiss“ in Basel hat ein Nachspiel. Zwar unterlag der Überlinger knapp durch ein 1:2-Punkteurteil, was aus Sicht seines Trainers Sebastian Harms-Mendez allerdings ein deutliches Fehlurteil gewesen sei.

Die ersten beiden Runden waren sehr ausgeglichen, wobei Ismail Uzuner besser in den Kampf kam. „Selbst wenn diese beiden Runden zugunsten des Türken gewertet worden wären, hätte Ramon das Duell immer noch gewonnen“, kommentierte Trainer Sebastian Harms-Mendez den Kampf.

Ab der dritten von fünf Runden übernahm dann der Überlinger Ramon Kübler das Kommando und dominierte das Geschehen. Er drängte Ismail Uzuner immer wieder in die Defensive und setzte zahlreiche Treffer. „Je länger der Kampf ging, desto dominierender wurde Ramon“, berichtete Sebastian Harms-Mendez: „Umso enttäuschter waren vor allem er und wir, als das überraschende Urteil verkündet wurde.“

Da es um einen Profi-Weltmeisterschaftstitel geht, haben sich die Verantwortlichen vom Muay Thai Gym Mendez entschlossen, einen offiziellen Protest beim Verband "afso" einzulegen, von dem der WM-Titel vergeben wurde.