Fussball Bezirksliga

SpVgg. Brennet-Öflingen -

FC Rot-Weiß Weilheim

5:3 (3:0)

(gru) Vor der Pause hatten die Weilheimer dem Sturmwirbel nichts entgegen zu setzen und waren mit dem 0:3-Pausenstand gut bedient. Timo Bernauer, vor Wochenfrist schon Doppel-Torschütze, schaffte nun sogar einen Hattrick. Der zweite Abschnitt begann mit Fabian Schmidts Strafstoß zum 4:0, nachdem Yannik Böhler von Torwart Max Hauke gefoult worden war. Im Gefühl des sicheren Sieges – und Ligaverbleibs, wie Vorsitzender Sammy Lemke-Maier anmerkte – wurden die Brenneter nachlässig, gestatteten Markus Flum zwei Anschlusstreffer, ehe Marco Götz mit dem 5:2 alles klar machte. Kurz vor Schluss gelang Fabian Zumkeller mit dem 3:5 noch Ergebniskosmetik.

SpVgg. Wutöschingen -

FC Wallbach

2:2 (1:1)

(gru) Die Gastgeber freuten sich weniger über das Ergebnis, das keinem der Kellerkinder viel nutzt, als über den Spielverlauf: "Die Elf ist seit eineinhalb Jahren in einer Entwicklung und das geht – unabhängig von der Liga – so weiter", erklärte Trainer Holger Kostenbader, dem imponierte, wie das 1:2 weggesteckt wurde. Moritz Maier rettete mit seinem ersten Saisontreffer den Punkt gegen das Schlusslicht.

FV Lörrach-Brombach II -

FC Wehr

1:5 (0:2)

(gru) Der FC Wehr nahm nach einer verhaltenen Viertelstunde volle Fahrt auf und fegte nach Andreas Ranerts Führungstor die Gastgeber mit viel Elan vom Feld: "Wir spielten aus einem Guss", freute sich Co-Trainer Michael Schwald über den Lauf seiner Elf: "Ein ganz starker Auftritt gegen einen spielstarken Gegner."

FC Erzingen -

SV Buch

1:1 (0:0)

(gru) Zwei Chancen, ein Tor und ein Punkt – die Ausbeute des SV Buch war optimal in einer Partie, die der FC Erzingen zwar dominierte, doch zu wenig aus seiner Überlegenheit machte. Allerdings stand in Simon Eckert ein Meister seines Fachs zwischen den Bucher Pfosten. Aufregung gab es eine Viertelstunde vor Schluss nach einem vermeintlichen Foul an Felix Uhl, das nicht geahndet wurde.

FC Schönau -

SV Jestetten

2:1 (1:1)

(gru) Für Trainer Michele Masi hätte es keinen Verlierer geben dürfen: „Ein Spiel zweier Teams auf Augenhöhe. Wir hätten den Punkt verdient.“ Doch es reichte nicht, weil Silvan von Ow zwei Minuten vor Schluss mit einem an Cristian Boscarino verursachten Foulelfmeter an Tobias Steinebrunner scheiterte. Die Partie hatte gut für den Gast begonnen. Nilas Lais (10.) bugsierte einen als Flanke gedachten Ball von Martin Ragnau ins eigene Tor. Die Freude währte aber nur Sekunden, denn schon im Gegenzug traf Kevin Weiss zum 1:1. „Nach dem Wechsel hatten durchaus die Chance zur Führung“, ärgerte sich Masi über vergebene Möglichkeiten und den bösen Fehler bei einem Eckball: „Demirci kann am zweiten Pfosten ungehindert zum 2:1 einköpfen.“

VfR Bad Bellingen -

FC Tiengen 08

1:0 (0:0)

(gru) Tim Siegins Treffer gab Tiengens Trainer Georg Isele den Rest: „Der ganze Tag war verkorkst. Kein Wunder, dass wir so ein Ei kassieren.“ Seine Abwehr war unschlüssig, wer zum Ball gehen soll. Siegin reagierte und traf zum schmeichelhaften Sieg: „Wir hatten wieder mal eine Rumpfelf. Zudem kamen zwei Spieler nicht pünktlich zum Treffpunkt. So gab es ein Riesendurcheinander“, schimpfte er nach der zweiten Saison-Pleite gegen den Neuling: „Das Spiel müssen wir nicht verlieren.“