Fußball-Bezirksliga

SV Jestetten – TuS Efringen-Kirchen 0:1 (0:1). – Tor: 0:1 (25.) Jo. Bürgin. – SR: Julian Gumz (Radolfzell). – Z.: 80.

Trainer Michele Masi ist das Spiel erspart geblieben. Wegen beruflicher Verpflichtungen lag die Verantwortung bei Co-Trainer Silvan von Ow, der noch nicht einsatzfähig ist. Von draußen habe es zunächst ganz gut ausgesehen, so Sportchef Matthias Hertweck: "Wir vergeben zwei Hochkaräter durch Stefano Fornino und Raffaele Ponzo. Da müssen wir einfach in Führung gehen."

Wie man es besser machen kann, demonstrierte auf der Gegenseite Jochen Bürgin, der beim Tor des Tages relativ wenig Gegewehr erfuhr. Der Rückstand drückte dem SV Jestetten aufs Gemüt: "Die Köpfe gingen runter, wir brachten nicht mehr viel zustande – auch weil die Bewegung fehlte", monierte Hertweck, der nach der Pause ein ideenloses Spiel gegen tief stehende Gäste sah: "Sie mussten nicht viel machen, haben das 1:0 verteidigt und auf Konter gesetzt."

Nach der dritten Pleite in Folge sind die Jestetter auf den vorletzten Platz abgerutscht und stehen nun vor dem Weinfest-Derby beim FC Erzingen: "Vielleicht gelingt uns dort der dringend benötigte Punch", so Hertweck.