Klare Ansage – in allen offenen Fragen. So gestaltete sich die Saisonauftakt-Tagung der 17 Bezirksligisten im Sportheim der SpVgg. Brennet-Öflingen zu einer letztlich harmonischen Runde der Vereinsvertreter. Staffelleiter Wolfgang Spitz bestätigte den Vereinen vorab, dass es keinen erhöhten Abstieg geben wird: "Obwohl 17 Vereine am Spielbetrieb teilnehmen, werden maximal vier Vereine absteigen. Wir nehmen das Risiko in Kauf, dass 2018 zwei Hochrhein-Landesligisten absteigen könnten und wir dann 2018/19 erneut mit 17 Clubs spielen."

Klar ist auch der Favorit auf den Meistertitel, zumindest in der Umfrage von SÜDKURIER-Regiosport Hochrhein: Sieben der 17 Vereinsvertreter sind davon überzeugt, dass es die Reserve von Verbandsliga-Aufsteiger FV Lörrach-Brombach schaffen wird. Platz zwei mit fünf Nennungen geht an den SV Weil II. Je zwei Mal wurden die Landesliga-Absteiger SV 08 Laufenburg und TuS Efringen-Kirchen genannt. Lediglich ein Verein traut dem VfR Bad Bellingen den Sprung in die Landesliga zu.
 

Bezirksliga-Sitzung: Die Vertreter der 17 Vereine besprachen mit Staffelleiter Wolfgang Spitz unter anderem den Spielplan für die neue Saison.
Bezirksliga-Sitzung: Die Vertreter der 17 Vereine besprachen mit Staffelleiter Wolfgang Spitz unter anderem den Spielplan für die neue Saison. | Bild: Matthias Scheibengruber

Allerdings gilt der letztjährige Neuling bei neun Vereinen als Geheimfavorit. Der Elf von Werner Gottschling wird angesichts hochkarätiger Neuzugänge eine echte Überraschung zugetraut. Drei Clubs können sich aber auch vorstellen, dass Neuling Bosporus FC Friedlingen in der Liga für Furore sorgt. Das Überraschungsteam der vergangenen Saison, der SV Jestetten, wird nach dem fünften Platz erneut von zwei Vereinen genannt.

Ein Spielplan mit 17 Vereinen bringt 34 Spieltage, die es auf die Saison zu verteilen gilt. Wolfgang Spitz hatte vorab ohne Mittwoch-Spieltage geplant und brachte den Vorschlag ins Spiel, den ersten Spieltag vom 5./6. August komplett auf Mittwoch, 23. August, zu schieben, da ohnehin zahlreiche Verlegungswünsche an ihn heran getragen worden seien. Dabei kristallisierte sich einmal mehr heraus, dass nahezu alle Vereine gegen Spiele unter der Woche votieren: Fehlende Platzkapazitäten, ausbleibende Zuschauer, weite Fahrten und nicht abkömmliche Studenten wurden als Ablehnungsgründe angeführt.

Dennoch werden am ersten Spieltag nur fünf Spiele ausgetragen. Eröffnet wird

Bezirksliga-Sitzung: Die Vertreter der 17 Vereine besprachen mit Staffelleiter Wolfgang Spitz unter anderem den Spielplan für die neue Saison.
Bezirksliga-Sitzung: Die Vertreter der 17 Vereine besprachen mit Staffelleiter Wolfgang Spitz unter anderem den Spielplan für die neue Saison. | Bild: Matthias Scheibengruber

die Saison vom FC Zell, der am Freitag, 4. August, 19.30 Uhr, den FC Wallbach zu Gast hat. Am Samstag spielen der VfR Bad Bellingen gegen Aufsteiger Bosporus FC Friedlingen (16 Uhr) sowie der SV Weil II gegen den FC Wittlingen (19 Uhr). Sonntags, um 15 Uhr, trifft der FC Schönau auf die SpVgg. Brennet-Öflingen sowie der FC Wehr auf den SV 08 Laufenburg. Das Klettgau-Derby des FC Geißlingen gegen den FC Erzingen wurde auf Mittwoch, 30. August (18.15 Uhr) verlegt. Der FC Schlüchttal hat den SV Jestetten am Mittwoch, 16. August (18.30 Uhr) zu Gast und die Partie des TuS Efringen-Kirchen gegen den FV Lörrach-Brombach II wurde auf Mittwoch, 23. August (19.30 Uhr) terminiert.

Größere Verlegungsaktionen gab es nur noch am letzten Spieltag des Jahres, am 9./10. Dezember, sowie an den Feiertagen Ostern und Pfingsten. Während an Ostern sieben Spiele am Karsamstag und die Partie von Bosporus FC Friedlingen gegen den FC Geißlingen am Ostermontag ausgetragen werden, hielten sechs betroffene Vereine am Pfingstsonntag als Spieltag fest. So werden am 20. Mai die Spiele des FC Wehr gegen den SV Weil II, der SpVgg. Brennet-Öflngen gegen den FC Wallbach sowie des FV Lörrach-Brombach II gegen Bosporus FC Friedlingen an diesem Feiertag ausgetragen. Ein Verlegen auf Pfingstmontag ist wegen des Finals im Rothaus-Bezirkspokal nicht möglich.

Neuling Bosporus FC Friedlingen trägt seine Heimspiele in Friedlingen aus. Mitaufsteiger FC Schlüchttal erwartet seine Gäste auf dem Sportplatz in Birkendorf und wird nur bei schlechter Witterung auf den Hartplatz in Ühlingen ausweichen. Der FC Erzingen geht davon aus, dass ab November auf dem neuen Kunstrasen gespielt werden kann.
 

Bezirksliga-Sitzung: Die Vertreter der 17 Vereine besprachen mit Staffelleiter Wolfgang Spitz unter anderem den Spielplan für die neue Saison.
Bezirksliga-Sitzung: Die Vertreter der 17 Vereine besprachen mit Staffelleiter Wolfgang Spitz unter anderem den Spielplan für die neue Saison. | Bild: Matthias Scheibengruber

Vize-Bezirksvorsitzender und Schiedsrichter-Obmann Ralf Brombacher (Kandern) wies die Clubvertreter auf erneut anstehende Regeländerungen hin: "Die Unparteiischen werden dieser Tage über rund 35 bis 40 Änderungen und Korrekturen informiert. Wir bieten einmal mehr an, dass unsere Lehrwarte zu den Vereinen kommen, um die Regeländerungen zu erklären.

" Erfreut nahm Brombacher zur Kenntnis, dass 14 der 17 Bezirksligisten den von den Schiedsrichtern initiieren und am Bezirkstag vorgestellten "Solidarpakt" gutheißen: "Es wurden uns in den ersten drei Tagen schon neun Teilnehmer für einen Lehrgang gemeldet", bestätigt Brombacher.

Sportrichter Rainer Koller (Bad Säckingen) blickte auf eine relativ ruhige Saison zurück, merkte aber an, dass in den ersten Testspielen bereits etliche Meldungen wegen fehlender oder nicht vollständiger Pässe aufgelaufen seien: "In den ersten sieben Tagen nach Erteilung des Spielrechts reicht es, wenn Personalausweis und der Ausdruck von Pass-Online vorgelegt werden", riet er den Vereinen.
 

Bezirksliga-Sitzung: Die Vertreter der 17 Vereine besprachen mit Staffelleiter Wolfgang Spitz unter anderem den Spielplan für die neue Saison.
Bezirksliga-Sitzung: Die Vertreter der 17 Vereine besprachen mit Staffelleiter Wolfgang Spitz unter anderem den Spielplan für die neue Saison. | Bild: Matthias Scheibengruber