Fußball-Bezirksliga

FC Zell – VfB Waldshut 5:1 (3:1). – Tore: 1:0 (10./ET) Halili, 2:0 (18.) Boos; 2:1 (20.) Ferraro, 3:1 (30.) Kiefer, 4:1 (51.) Boos; 5:1 (90.+1) Weiß. – SR: Mathias Heilig (Erzingen). – Z.: 120.

Ein Spaziergang war es zwar nicht für den FC Zell, doch unterm Strich wäre für das Team von Trainer Michael Schwald ein noch höherer Sieg drin gewesen. Das interessierte die Gastgeber allerdings nach dem Schlusspfiff weniger als der Zustand von Ralf Kiefer. Der Torjäger musste mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung in die Klinik gefahren werden. Nach den langfristigen Verletzungen von Johannes Rapp, Dario Muto und Paboy Ceesay wäre das der nächste Schlag für den Zeller Kader.

Die Partie gegen den Neuling war eine einseitige Sache, was vor allem den Personalsorgen von VfB-Trainer Nils Mühlenweg geschuldet war: "Mir fehlten 15 Spieler aus dem Bezirksliga-Kader", erklärte der 27-Jährige de dürftigen Auftritt: "Ich musste mehrere A-Junioren ins kalte Wasser werfen."

So gesehen könne er mit dem 1:5 schon leben: "Uns ist klar, dass wir vor einer schweren Saison stehen. Aber dieses Spiel ist kein Maßstab für die Zukunft", hofft er darauf, dass er zur Heimpremiere am Samstag gegen den FC Wallbach mehr Alternativen hat.