Fußball-Bezirksliga: – Es ist eine große Chance für die Neulinge. Sowohl der FC Schlüchttal gegen Schlusslicht SpVgg Brennet-Öflingen, als auch der FC Geißlingen gegen den SV Jestetten wollen vor heimischer Kulisse den ersten Saisonsieg einfahren.

In Birkendorf gastiert die SpVgg. Brennet-Öflingen, die auf jeden Fall einen Fehlstart verhindern möchte: „Wir wollen auf der zweiten Hälfte vom 3:4 gegen den TuS Efringen-Kirchen aufbauen“, erinnert Trainer Urs Keser an die zwar vergebliche aber doch Hoffnung machende Aufholjagd seiner Elf: „Trotz aller Ausfälle ist es an der Zeit, jetzt endlich zu punkten“, fordert Keser, der noch im Urlaub weilt und deshalb von Daniel Kaiser und Marco Götz vertreten wird: „Es ist damit zu rechnen, dass der FC Schlüchttal mit viel Euphorie auf den Platz geht. Wir haben mit 0 Punkten ohnehin keinen Grund, einen Gegner zu unterschätzen.

Solche Sorgen plagen den ebenfalls urlaubenden Michael Schenker im Moment gar nicht: „Wir können mit den vier Punkten aus den ersten beiden Spielen vollauf zufrieden sein. Angesichts der beiden bisherigen Gegner war damit nicht unbedingt zu rechnen“, gibt der Trainer des FC Wehr offen zu. Nun hat sein Team sogar die Möglichkeit, wie schon im vergangenen Jahr, einen Traumstart hinzulegen.

Verzichten müssen die Wehrer am Sonntag ein letztes Mal noch auf den flitternden Mike Häfele. Zudem hat sich nun Alex Rebis in den Urlaub verabschiedet: „Der FC Wittlingen wird sicher schwer zu spielen sein, zumal Tiziano Di Domenico einige starke Spieler wie Manuel Meier und Alexander Herbst wieder zur Verfügung hat. Das Wittlinger 3:3 gegen den FC Geißlingen werden wir schon richtig einschätzen“, betont Schenke: „Ich bin dennoch zuversichtlich, denn Michael Bauder und Rico Schellin sind wieder dabei. Wir müssen also nicht wie zuletzt in Erzingen die Abwehr umbauen.“

Teil drei seines knackigen Start-Programms steht dem FC Wallbach im Rebland bevor. Nach dem Remis beim FC Zell und dem 1:2 gegen den FC Schönau geht’s nun zum TuS Efringen-Kirchen. Trainer Patrick Bayer setzt darauf, dass seine Spieler aus den jüngsten Fehlern gelernt haben und die Fehlerquote senken. Dann könnte durchaus ein Punkt beim Titelanwärter drin sein.

Null Punkte, null Tore – für Michael Hägele ist klar: "Das muss sich schnellstens ändern." Der neue Trainer des SV Buch erhofft sich gegen den FC Erzingen ein gutes Heimdebüt: "Wir müssen uns einfach belohnen und deshalb im Abschluss konsequenter werden. Das war beim 0:2 in Laufenburg unser Problem." Fehlen werden Moritz Hackenberger, Marco Meier und Manuel Berger: "Aber Urlauber haben andere Mannschaften auch. Die Jungs haben gut trainiert und das wollen wir auf den Platz bringen", so Hägele.

Als Favoriten gehen zwar Spitzenreiter FC Schönau gegen Aufsteiger Bosporus FC Friedlingen sowie Landesliga-Absteiger FC Zell gegen den VfR Bad Bellingen auf den Platz. Doch beiden Gastmannschaften ist durchaus eine Überraschung zuzutrauen. Im Duell der Reservisten stehen sich der SV Weil II und der FV Lörrach-Brombach II gegenüber.