Fußball-Landesliga: SV Au-Wittnau – FC Tiengen 5:1 (4:0)

Tore: 1:0 (2.) Maier; 2:0 (5.) Gutmann; 3:0 (14.) und 4:0 (20.) beide Steiert; 4:1 (57.) Zengin; 5:1 (81.) Steiert. – SR: Valeri Baidin (St. Georgen). – Z.: 110.

Der FC Tiengen 08 wartet weiter auf den ersten Punktgewinn in dieser Saison. "Das waren 20 Minuten kollektiver Tiefschlaf bei uns", kommentierte der Tiengener Trainer Oliver Neff die Startphase der Partie. Nach fünf Minuten lag seine Mannschaft mit 0:2 zurück, nach 20 Minuten sogar mit 0:4.

Nach einem Fehler im Spielaufbau der Gäste klärte Sebastian Hug zwar noch, doch nach dem Eckball stand Philipp Maier mutterseelenallein und traf zum 1:0. Lucas Gutmann war wenige Minuten später für das 2:0 zuständig. Ein Distanzschuss von Patrick Steiert rutschte Hug über die Fingerspitzen zum 0:3. Steiert zog wenig später nochmals ab und erzielte das 4:0.

Zu viele Fehler in der Abwehr und vorn zu wenig Entlastung – der FC Tiengen 08 hatte in der Startphase erhebliche Mühe. Die Gastgeber wirbelten einfach zu schnell und bestraften die Fehler der Gäste gnadenlos. Nach dem 0:4 gestaltete der FC Tiengen 08 die Partie etwas offener.

"Es war nicht einfach, in der Pause die richtigen Worte zu finden. Alle haben die Köpfe hängen gelassen", beschrieb Neff die Stimmung. Wie verwandelt kehrten seine Männer auf den Platz zurück und erarbeiteten sich mehr Chancen. Die Belohnung für diesen Kampfgeist folgte nach knapp einer Stunde, als Harun Zengin nach einem Freistoß von Nico Ködel per Kopf das 1:4 gelang. Vassilios Dimitriadis und Sven Maier ließen noch zwei große Gelegenheiten aus, Dennis Gallmann scheiterte an der Latte. Nach einem Eckball traf dafür auf der Gegenseite Steiert mit seinem dritten Tor in dieser Partie zum 5:1-Endstand.

FC Tiengen 08: Hug – Gallmann, Ködel, Cascio Ingurgio (46. Parrino), S. Dimitriadis – Masek, Pipinic, Di Girolamo, V. Dimitriadis, Zengin – Maier.