Fussball Bezirksliga

FC SchlüchttalTuSEfringen-Kirchen 2:1 (1:1)

(gru) Nico Reichardt und Timon Baumgärtner sicherten dem Neuling ein verdientes 2:1 gegen enttäuschend harmlose Gäste. „Es machte richtig viel Spaß, unserer Elf zuzuschauen“, erfreute sich FCS-Sportchef Oliver Eichkorn am mutigen Auftritt seiner Mannschaft. Die steckte das 0:1 durch Michael Flad erstaunlich gut weg und belohnte sich kurz vor der Pause mit dem 1:1. Reichardt, vor Wochenfrist beim 3:4 in Schönau noch am tückischen Kunstrasen gescheitert, bewies gutes Auge. Aus rund 30 Minuten überlupfte er den weit vor dem Tor postierten Pascal Lindemann. Nach der Pause verdienten sich die Gastgeber den etwas glücklichen Treffer, machten Druck und zeigten eine reife Leistung. Baumgärtner besorgte nach einem schönen Spielzug den verdienten 2:1-Siegtreffer: „Ein Remis wäre eindeutig zu wenig gewesen“, war Eichkorn überzeugt.

FC Erzingen – SpVgg. Brennet-Öflingen 5:2 (1:0)

(gru) Mit dem Spiel waren beide Trainer nicht unzufrieden: „Wir haben in den ersten 45 Minuten das Beste gezeigt, seit ich hier bin“, sah Oliver Neff eine kompakte Teamleistung, der nur die Tore fehlten. Einzig Luigi Lentisco hatte bis dahin eine der vielen Chancen genutzt. Gästetrainer Urs Keser sah seine Elf allerdings auf Augenhöhe: „Wir können durch Fabian Schmidt in Führung gehen. Seinen Schuss holt Simanowski hervorragend raus.“ Im zweiten Abschnitt spielten die Erzinger effektiver, erhöhten durch Piero Bonomo und beantworteten den Anschlusstreffer von Sven Degelmann mit dem 3:1 durch Stefan Fels: „Danach war für Partie für uns gelaufen“, so Keser, der seine Elf auf einem guten Weg sieht: „Alle ziehen mit und der Kader wird größer.“ Dem 4:1 durch Shaban Limani ließ Timo Bernauer ein erneutes Anschlusstor folgen, ehe Limani mit dem Schlusspfiff den 5:2-Endstand herstellte.

FC Wehr – VfR Bad Bellingen 2:2 (0:0)

(gru) Mit einem Freistoß aus gut 20 Metern schnappte Tim Schillinger kurz vor Schluss dem FC Wehr den Sieg noch weg. Für FCW-Trainer Michael Schenker geht das Remis dennoch in Ordnung, denn der spielstarke Gast verdiente sich den Ausgleich durch einen herzten Auftritt: "Wir haben nicht die Luft für 90 Minuten", konstatierte Schenker: "Die Trainingsbeteiligung wirkt sich eben aus. Deshalb müssen wir mit dem 2:2 zufrieden sein." Nach der Pause hatte Steven Bertolotti mit einem Doppelschlag für die scheinbar klare Führung gesorgt, doch die Gäste aus dem Rebland steckten nicht auf und belohnten sich.

FC Geißlingen – FC Zell 2:3 (1:2)

(gru) Der Neuling bleibt zu Hause weiter sieglos: "Ein Punkt wäre verdient gewesen, denn die Partie war ausgeglichen", befand FCG-Trainer Markus Eggert, der zufrieden mit seiner Elf war: "Gegenüber dem 0:5 in Bad Bellingen war das Funkeln in den Augen wieder zusehen." Am Ende aber reichten die beiden Strafstoßtreffer von Dominik Flum – Eric Schmid war jeweils gefoult worden – nicht zum Teilerfolg. "Wir machen zu viele individuelle Fehler, die uns dann den Lohn rauben", ärgerte sich Eggert über vermeidbare Fehler, die den FC Zell zu den Toren einluden.

SV 08 Laufenburg – FC Wallbach 4:1 (0:0)

(gru) Nach drei sieglosen Spielen in Folge erzwangen die Gastgeber die Wende. Sie mussten zwar bis zur 65. Minute warten, ehe Manuel Wehrle mit einem Eigentor aus 30 Metern seinen Torwart Ramon Winkler düpierte, doch der Treffer sei „erzwungen“ worden, wie Trainer Michael Wasmer betonte: „Bei uns war der absolute Wille zum Sieg zu spüren.“ In der Folge bereitete Sandro Knab das 2:0 (71.) durch Francesco Seidita vor und legte per Foulelfmeter das 3:0 (75.) nach. Trotz des 1:3 (79.) durch Christof Bank war die Partie vor dem Schlusspunkt von Bujar Halili (80.) entschieden. „Das Spiel war lange Zeit offen“, trauerte indessen FCW-Trainer Patrick Bayer nach der ersten Auswärtsniederlage den vergebenen Chancen zur Führung, unter anderem mit einem Lattentreffer von Wehrle, nach.

SV Weil II – FC Schönau 0:1 (0:0)

(gru) Ist der der Stoff aus dem die Meister geschnitzt sind? Es brauchte viel Zeit, ehe sich der Spitzenreiter bei der Weiler Landesliga-Reserve die Punkte gesichert hatte. Dominik Pfeifer erlöste die elf aus dem Wiesental und sicherte mit seinem Treffer den siebten Sieg im achten Spiel. Verfolger FV Lörrach-Brombach II kann allerdings im Nachholspiel beim FC Wittlingen am Nationalfeiertag (15 Uhr) wieder gleichziehen.