Fußball-Bezirksliga: – Urs Keser ist vielleicht doch ein paar Minuten zu früh gegangen: Der Trainer der SpVgg. Brennet-Öflingen hatte die Gunst der Stunde genutzt, um im Klettgau-Derby die nächsten Gegner zu studieren: "Es war natürlich wichtig, beide Teams mal gesehen zu haben. Aber in erster Linie müssen wir auf uns schauen. Ich will nicht mit null Punkten in unser Derby gegen den FC Wehr gehen."

Verpasst hat er in Geißlingen den späten – und nicht unverdienten – Ausgleich der Hausherren. Ausgerechnet der Ex-Erzinger Dominik Flum bescherte dem Neuling vor 720 Zuschauern das erste Tor und den ersten Punkten auf heimischem Terrain: "Wir kämpfen eben bis zum Schluss und glauben an uns, betont FCG-Trainer Markus Eggert: "Das wird auch gegen die SpVgg Brennet-Öflingen nicht anders sein." Für ihn war vor dem Heimspiel gegen das Schlusslicht wichtig, dass die Abwehr besser steht: "Zuletzt standen die Jungs in der Kritik. Aber dieses Mal hat es gut gepasst."

Der FC Erzingen kann übers Wochenende ausspannen und sich überlegen, wo der Sieg verloren ging. Die Elf von Oliver Neff muss sich ankreiden lassen, ihre spielerische Überlegenheit nicht zu Toren ausgenutzt zu haben. Chancen gab es, doch letztlich fehlte der entscheidende Druck vor dem Geißlinger Tor. Allerdings hatten auch die Hausherren mit gefährlichen Distanzschüssen ihre Chancen.

Auf einen Sieg gegen den SV Jestetten wartet der SV Buch seit nunmehr 16 Jahren. Am 8. April brachte ein 4:1 in der Kreisliga A gegen den damaligen Verfolger den Sprung an die Tabellenspitze. Am Ende wurde der SV Buch Meister. Seither kreuzten sich die Wege sechs Mal in der Bezirksliga und dabei holten die Gastgeber vier Unentschieden. Der SV Jestetten könnte indessen den besten Bezirksliga-Start seit der Meistersaison 1978/79 mit zehn Spielen ohne Niederlage weiter ausbauen.

Eröffnet wird der Spieltag mit dem Wiesental-Derby beim Spitzenreiter FC Schönau. Zu Gast im Jogy-Löw-Stadion ist der südliche Nachbar FC Zell, der sich vor allem für die Pleite im Bezirkspokal vor wenigen Wochen revanchieren möchte.

Der SV 08 Laufenburg ist noch nicht richtig in Schwung gekommen. Bislang steht erst der Heimsieg über den SV Buch auf der Haben-Seite. Nun sollen gegen den FC Wittlingen weitere Punkte her. Auch der VfR Bad Bellingen hat sich – als Geheimfavorit – den Start anders vorgestellt. Nach drei Spielen wartet die Elf von Werner Gottschling weiter auf den ersten Sieg. Ob der allerdings im Rebland-Duell beim Absteiger TuS Efringen-Kirchen gelingt, erscheit eher fraglich. Tore satt sind garantiert, wenn der FV Lörrach-Brombach II antritt. 24 Tore fielen in den vier Partien der Jehle-Elf. Die muss sich beim FC Wehr behaupten. Der hat nach dem Startsieg gegen den SV 08 Laufenburg nur noch einen Punkt in Erzingen geholt.


Felix Zölle vom SV 08 Laufenburg blickt auf den fünften Bezirksliga-Spieltag: 

Leicht favorisiert ist der FC Schlüchttal im Neulings-Duell gegen Bosporus FC Friedlingen, der mit nur einem Punkt aus vier Spielen noch immer mit der Urlaubsphase hadert. Die Gastgeber haben bereits vier Zähler auf dem Konto und würden vor heimischer Kulisse zu gern an die 5:0-Gala gegen die SpVgg Brennet-Öflingen anschließen.

Fußball mit spielerischer Qualität könnten die Besucher am Samstagabend im Weiler Nonnenholz sehen, wenn die Routiniers des SV Weil II im Verfolgerduell auf die wieder erstarkte Elf des FC Wallbach trifft.