Fußball-Kreisliga A, Aufstieg: – Den Namen "Fahrstuhl-Mannschaft" wollen sie in Dettighofen nicht gern hören. In den vergangenen Jahren traf er aber schon ein bisschen auf den Dorfverein ganz im Osten des Bezirks Hochrhein zu, der in den Aufstiegsspielen zur Kreisliga A schon zu Hause beim 6:1-Erfolg gegen den SV Unteralpfen fast alles klar machte.

Das torlose Remis beim SV Unteralpfen im Rückspiel schmerzte da gar nicht mehr. Hatte es mit dem Titelgewinn in der Kreisliga B-4 nicht geklappt, weil der VfR Horheim-Schwerzen sich auf überzeugende Art und Weise schon früh von der Konkurrenz absetzte und über den Titel jubelte, klappte es für die Dettighofer eben erst im zweiten Anlauf über die Aufstiegsrunde. Der SV Unteralpfen hatte als Zweiter der Kreisliga B-3 nicht den Hauch einer Chance und verbleibt in der Kreisliga B .

Das Image der Fahrstuhl-Mannschaft kommt beim FC Dettighofen aber trotz allem nicht von ungefähr. Im Jahr 2016 wurde die Mannschaft Meister in der Kreisliga B und stieg in die Kreisliga A auf. Vergangene Saison ging's aber dann wieder eine Etage runter in die Kreisliga B, ehe jetzt gleich wieder der Aufstieg als Tabellenzweiter gelang.

Vorsitzender Mario Moser ist mächtig stolz auf den Erfolg seines kleinen Vereins. Die Fans waren in zwei Bussen zum Rückspiel nach Unteralpfen angereist. "Während des Spiels und natürlich auch danach wurde richtig Rabatz gemacht. Eine tolle Stimmung", so der Vereinschef, der sich mit seinen Vereinsverantwortlichen, den Spielern und Fans richtig auf die neue Saison in der Kreisliga A-Ost freut.

Moser hofft auch, dass das Gastspiel des FC Dettighofen in der höheren Liga dieses Mal länger als ein Jahr dauert und sich das Team in der Kreisliga A etabliert. Trainer Sebastian "Buddy" Faller, Torwarttrainer Benjamin Frisch und Betreuer Joseph "Seppi" Kiliszek werden mit ihren Jungs schon bald dafür hart arbeiten.