B-Juniorinnen, EnBW-Oberliga

FV Vorwärts Faurndau – ESV Waldshut 2:3 (1:0). – Tore: 1:0 (32.) Wolff; 1:1 (41.) Bächle; 1:2 (42.) Meier, 2:2 (60.) Mayer; 2:3 (66.) Meier. – SR: Jens Eberlein (Denkendorf).

Mit einem Kraftakt gelang es dem ESV Waldshut, den Abstand zu den hinteren beiden Tabellenplätzen zu vergrößern und gleichzeitig zum Tabellenachten FFV Heidenheim aufzuschließen. Bis die Punkte allerdings im Bus für die lange Heimreise verstaut werden konnten, musste manches Haupthaar von Trainer Sven Rapp ergrauen.

Schon zum Auftakt wurden seine Nerven strapaziert, weil zwei, drei beste Chancen nicht genutzt wurden. Prompt machten es die Gastgeberinnen besser, kamen immer wieder gefährlich durch die ESV-Abwehr. Aylin Wolff setzte sich durch, besorgte dir Führung. Einmal mehr musste Rapp in der Halbzeitpause dir richtigen Worte finden – und fand Gehör. Schon eine Minute nach Wiederanpfiff jubelten seine Spielerinnen, denn nach einer Ecke hatte Carmen Bächle per Kopf das 1:1 erzielt. Noch besser wurde die Stimmung, als Marisa Meier nach einem Freistoß mit einer Direktabnahme zur Stelle war und das 2:1 für den ESV Waldshut erzielte.

In dieser Phase ließen sich die ESV-Spielerinnen vom erneuten Ausgleich durch Sarah Mayer, die nach einer Ecke erfolgreich war, nicht beeindrucken. Erneut schlug Carmen Bächle einen Freistoß und wieder war Marisa Meier zur Stelle. Die knappe Führung brachten die Waldshuterinnen in der verbleibenden Viertelstunde gut über die Zeit.