SpVgg. Brennet-Öflingen – FC Zell 3:0 (Abbruch)

Die schwere Verletzung von Dario Muto in der 75. Minute überschattete eine bis dahin normal verlaufene Partie. Der eingewechselte Zeller Spieler war nach einem Tackling von Denis Götz im Rasen hängen geblieben. Notarzt und Rettungsdienst versorgten ihn längere Zeit auf dem Rasen, ehe er mit Verdacht auf Knöchelbruch in die Klinik gebracht wurde. "Unsere Spieler standen unter Schock. Es war nicht mehr möglich weiterzuspielen", erklärte FCZ-Trainer Michael Schwald seine Entscheidung, Schiedsrichter Jürgen Vogelbacher um Abbruch der Partie zu bitten. "Eine vernünftige Entscheidung", befand auch Trainer Urs Keser von der SpVgg. Brennet-Öflingen: "Wir sind in Gedanken bei Dario und wünschen ihm gute Genesung." Unabhängig von einer Entscheidung des Sportgerichts, ist davon auszugehen, dass das Spiel mit 3:0 in der Wertung bleibt.

SV Buch – FC Wehr 4:1 (0:1)

Vor der Pause tat sich der SV Buch schwer, auch wenn er nach 30 Minuten bereits in Überzahl spielte. Manuel Pinke hatte Pascal Pecoraro vor dem Strafraum gefoult, Schiedsrichter Christian Eiletz zögerte nicht und zückte "Rot". Dennoch ging der Gast in Führung: Im Kopfballduell setzte sich der starke Steven Bertolotti gegen zwei Bucher durch und traf zum 0:1. "Wir hatten zu wenig Geduld", nahm Trainer Michael Hägele den überraschenden Herbstmeister in die Pflicht: "Wartet auf eure Chancen.

" Gesagt, getan – Dawid Armanowski (60.) bekam den Ball von einem Gegenspieler und ließ sich nicht zwei Mal zum Ausgleich bitten. Nun übernahm der SV Buch die Regie, erhöhte innerhalb zehn Minuten durch Armanowski (68.), Stefan Rutschmann (72.) und Denys Martini (78.) auf 4:1. Die Wehrer, ohne den privat verhinderten Andreas Ranert in der Offensive ohnehin geschwächt, hatten nun nichts mehr entgegenzusetzen. Kurz vor Schluss sah Mike Häfele noch Gelb-Rot (89.) und fällt damit für den Rückrundenstart beim SV 08 Laufenburg aus.

SV 08 Laufenburg – FC Geißlingen 2:0 (2:0)

"Wir haben mal wieder Geschenke verteilt", ärgerte sich Trainer Markus Eggert vom FC Geißlingen über den Auftritt des Neulings vor der Pause. Das kam den Laufenburgern gerade recht, denn sie waren bei ihrem sechsten Sieg in Folge lang nicht so gut drauf, wie zuletzt: "Wenn du einen Lauf hast, dann gewinnst du auch so ein Spiel", hakte SV 08-Trainer Michael Wasmer die Partie nach den Toren von Angelo Armenio (14.) und Sandro Knab (20.) schnell ab: "Es war eine unserer schlechtesten Leistungen in dieser Saison." Im zweiten Durchgang verhinderte Marc Schulze eine höhere Niederlage. Unter anderem hielt er in der 70. Minute gegen Knab einen von Luca Magerl an Giuseppe Ferrara verursachten Foulelfmeter.

FC Wittlingen – FC Schlüchttal 1:0 (0:0)

Stark verbessert, aber letztlich doch chancenlos präsentierte sich der Neuling bei seiner siebten Niederlage in Folge: "Uns fehlt einfach der letzte Ball, um Gefahr zu entwickeln", gab Spielertrainer Felix Blatter zu Protokoll. Und doch hätte der Gast mit etwas Glück einen Punkt mitgenommen. Doch den Kopfball von Timo Burgert entschärfte Timo Kronenberger für den bereits geschlagenen Aykut Kaya kurz vor der Linie.

SV Jestetten – TuSEfringen-Kirchen 6:0 (1:0)

Vor der Pause legte sich der SV Jestetten den gebeutelten Landesliga-Absteiger zurecht, danach schlugen das Rangnau-Duo zu: "Es war eine Augenweide Martin und Thomas spielen zu sehen", schwärmte Sportchef Roland Fischer von den Jestetter Brüdern, die sich vier der sechs Tore teilten. Das 0:1 durch Martin Rangnau steckten die Gäste noch gut weg, verpassten durch Jonathan Arnold (15.), dessen Schuss Mike Klett von der Linie kratzte, und Stefan Hilpueschs Freistoß (43.), den Yannic Frey zur Ecke klärte, gute Chancen zum 1:1. Ein Doppelschlag nach dem Wechsel durch Thomas Rangnau (48.) und Stefano Fornino (52.) sowie die Rote Karte für Fabio Kammerer (53.), der sich eine Tätlichkeit leistete, sorgten für klare Verhältnisse. Jetzt spielte nur noch der SV Jestetten – Thomas (74.) und Martin Rangnau (77.) erhöhten auf 5:0 und Daniel Constantin (87.) setzte den Schlusspunkt.