Volleyball-Bundesliga: (gek) Der Grieche Athanasios Protopsaltis komplettiert den Kader des VfB Friedrichshafen. Der 22-jährige Außen-Annahmespieler wechselt vom französischen Erstligisten Narbonne Volley an den Bodensee. Für den jungen Neu-Häfler ist Friedrichshafen erst die zweite Station im Ausland. „Der VfB hat Historie und ist in Deutschland und ganz Europa eine große Nummer“, sagt Protopsaltis und begründet damit seine Entscheidung ins Team von Trainer Vital Heynen zu wechseln.

Mit acht Jahren hat sich Athanasios Protopsaltis entschieden, seine sportliche Karriere zu starten. Als Fußballer ging der Sohn zweier Volleyballspieler damals auf die Jagd nach dem runden Leder. Diese Leidenschaft hielt allerdings nicht lange. Schon bald hatte auch Protopsaltis sich dem Volleyball verschrieben und zwar aus ziemlich nachvollziehbaren Gründen. „Meine Heimatstadt Limassol liegt direkt am Strand auf Zypern“, lacht er. „Und da war Beachvolleyball einfach schnell die Sportart Nummer 1. Sonne, Strand und Meer hatte der Fußball einfach nicht zu bieten.“

Dass Volleyball dem jungen Griechen noch viel mehr als Spaß im Sand zu bieten hatte, war ziemlich schnell klar. Protopsaltis begann seine Karriere 2009 bei Anorthosis auf Zypern, wechselte zwei Jahre später zu Panathinaikos, wo er mit kurzer Unterbrechung bis 2015 blieb. In der vergangenen Spielzeit schlug der Grieche bei Narbonne Volley in Frankreich auf und unterschrieb schließlich beim VfB Friedrichshafen. „Der VfB hat Historie und ist in Deutschland und ganz Europa eine große Nummer“, sagt Protopsaltis ein wenig stolz und betont dabei auch die „beste Organisation im deutschen Volleyball“, von der der sprungkräftige Rechtshänder „immer wieder gehört“ hat.

In Friedrichshafen ist Protopsaltis noch nicht angekommen, er war mit der griechischen Nationalmannschaft in der World League unterwegs. VfB-Trainer Vital Heynen kann es aber kaum erwarten, mit dem griechischen Talent zu trainieren. „Er ist motiviert und ein bisschen verrückt. Das ist eine gute Kombination, um mit ihm zu arbeiten“, sagt Heynen. Vorschusslorbeeren, die der Grieche gern auch mit Leistung bestätigen möchte. „Ich möchte hier mein Bestes geben und der Mannschaft helfen, alle ihre Ziele auch zu erreichen“, gibt er sich selbstbewusst.

Fußball gibt Protopsaltis inzwischen nicht mehr als sein Hobby an, dafür die obligatorische Playstation, Fernsehserien und natürlich Reisen. „Dafür habe ich allerdings einfach zu wenig Zeit“, erzählt der Außen-Annahmespieler. „Auf meine Reise an den Bodensee freue ich mich allerdings schon wahnsinnig.“

Athanasios Protopsaltis

Geboren: 12.09.1993

Größe: 1,85 m

Nationalität: GRE

Position: Außen-Annahme

Bisherige Vereine: Anorthosis, Panathinaikos Athen (GRE), Narbonne Volley (FRA)

Der Kader des VfB Friedrichshafen

Simon Tischer, Tomas Kocian (Zuspiel)

Michal Finger, Daniel Malescha (Diagonal)

Markus Steuerwald, Thilo Späth-Westerholt (Libero)

David Sossenheimer, Tomas Rousseaux, Armin Mustedanovic, Athanasios Protopsaltis (Außen-Annahme)

Georg Klein, Jakob Günthör, Andreas Takvam (Mittelblock)