Reiten: Weiter geht es für die Turnierreiter am Wochenende auf dem Spießhof in Herdwangen-Oberndorf. Insgesamt stehen 17 Prüfungen an zwei Tagen auf dem Programm. Geritten wird in der Dressur bis Klasse L sowie im Springen bis Klasse M.

Natürlich sind bei diesem Turnier ebenso wieder einige Prüfungen nur für Nachwuchsreiter ausgeschrieben, genau wie Wertungsprüfungen für die Bodensee-Reiterring-Meisterschaften.

Eine Anwärterin auf den Sieg in der L-Dressur, dürfte Hausherrin Claudia Keller sein. Die frühere Springreiterin hat das Metier gewechselt und startet nunmehr mit beachtlichen Erfolgen in der Dressur.

Ein dichtgedrängtes Favoritenfeld gibt es bei den Springreitern, hier sind fast alle vertreten, die bei den vergangenen Veranstaltungen schon erfolgreich waren, zum Beispiel Christopher Herz (Mahlspüren), Linda Marschall (Gnadental), Christian Wieber (Singen), Alexander Ziegler (Schwenningen) oder Monika Niederländer (Bohlingen). Für die regionalen Größen im Springsport wird es am Samstag um 17.30 Uhr zum ersten Mal ernst. Am Sonntag um 16.30 Uhr werden sie dann mit einem M-Springen mit Siegerrunde das Turnier beschließen. In die Siegerrunde kommt mindesten ein Viertel der Teilnehmer. Sicher in der Siegerrunde vertreten sind alle Reiter, die den ersten Umlauf fehlerfrei absolvieren.

Fast schon traditionell findet, wenn man so will, auf dem Spießhof ein Turnier im Turnier statt. Am Sonntag messen sich die Voltigierer in Einzel-, Zweier- und Mannschaftsprüfungen. Hier wird es wieder sehr turbulent in der Halle zugehen. Die einzigen, die sich nicht aus der Ruhe bringen lassen werden, sind wohl die Voltigierpferde.

Für Klein und Groß ist also wieder einiges geboten an diesem Turnierwochenende auf dem Spießhof in Herdwangen-Oberndorf. Für die Zuschauer ist dies ein aussichtsreiches Turnier, können sie dem Geschehen doch von erhöhten Plätzen aus folgen.