Handball: Knapp zwei Wochen befindet sich die HSG Konstanz in einem umfangreichen Vorbereitungsprogramm, wenn es am Dienstag um 20 Uhr – der Anpfiff wurde um eine Stunde nach hinten verschoben – in der heimischen Schänzle-Sporthalle zum ersten Testspiel gegen Kornwestheim kommt.

Nach diversen Tests und den ersten Trainingseinheiten zeigt sich HSG-Trainer Daniel Eblen zufrieden mit dem Zustand seiner Spieler. „Athletisch haben die Jungs schon einen guten Eindruck hinterlassen“, sagt er. Voll des Lobes ist er auch über die Neuzugänge Fabian Wiederstein und Tim Keupp sowie die Talente aus dem eigenen Nachwuchs wie Joschua Braun, Samuel Löffler und Patrick Volz. „Fabian wird eine wichtige Rolle spielen. Er bewegt sich super am Kreis, bringt viel Körperlichkeit und technische Möglichkeiten mit“, so der HSG-Coach über den Neuzugang aus Balingen. Tim Keupp hat bislang ebenfalls überzeugt und „koordinativ und athletisch“ großes Potenzial angedeutet. „Wir sind froh, dass sie da sind.“

Simon Tölke und Michel Stotz hingegen konnten aufgrund von Prüfungen an der alten Hochschule und Abschlussfeiern noch nicht regelmäßig mit der Mannschaft trainieren. Moritz Ebert befindet sich nach dem Gewinn der Beachhandball-Europameisterschaft mit der deutschen U-18-Nationalmannschaft derzeit bei einem Lehrgang mit der deutschen Herren-Nationalmannschaft in den Niederlanden.

Mit Kornwestheim wartet nun gleich im ersten Vorbereitungsspiel ein echter Härtetest. Mit 41:19 Punkten hatte sich Kornwestheim nach dem Aufstieg aus der Oberliga Baden-Württemberg direkt das nächste Recht zum Aufstieg gesichert – dieses Mal in die 2. Bundesliga. Doch die finanziellen Möglichkeiten und strukturellen Voraussetzungen waren – noch – nicht ausreichend, um den Sprung in Liga zwei zu wagen. Dafür wurde die Meistermannschaft gut verstärkt. Von vielen Experten wird Kornwestheim daher erneut als heißer Meisterschaftskandidat gehandelt.

„Gegen die beste Mannschaft der 3. Liga aus dem letzten Jahr, die einige gute Neue dazubekommen hat“, erklärt Eblen, „sehen wir gleich, was auf uns zukommt.“ Dass sich Kornwestheim nach dem frühen Saisonende in der 3. Liga am 5. Mai bereits seit vielen Wochen in der Vorbereitung befindet, sieht der Konstanzer Übungsleiter nicht negativ. „Wenn der Gegner schon länger im Training ist, kann das nur gut sein. Wir sehen, wie weit die Konkurrenz ist.“

Inzwischen wurden auch der Austragungsort und die Anwurfzeiten für das DHB-Pokal-Erstrundenturnier am 18. August festgelegt. In Weilheim/Teck treffen um 17.30 Uhr Zweitligist HBW Balingen-Weilstetten und Drittligist TSG Haßloch aufeinander, ehe um 20 Uhr Gastgeber Göppingen die HSG Konstanz empfängt. Die beiden Gewinner spielen am Sonntag um 17.30 Uhr um den Einzug in das Achtelfinale.