Reiten: Nach dem Turnier in Rielasingen geht es nun auf dem Ziegelhof in Dettingen-Wallhausen weiter. Hier werden 18 Prüfungen geritten, wobei fast alle Springprüfungen sind; nur zwei kleinere Reiterwettbewerbe sind der Dressur zuzurechnen. Seit vergangenem Jahr gibt es diese Turnierform, und auf dem Ziegelhof ist man nicht schlecht damit gefahren. Mit dem beim letzten Turnier neu angelegten Springplatz hat der Verein sein Bestmögliches getan, um gute Bedingungen für die Springreiter zu schaffen, die dies im vergangenen Jahr nicht nur gut angenommen, sondern auch explizit gelobt haben.

Dieses Jahr stehen unter anderem wieder zwei M-Springprüfungen auf dem Programm, eine am Samstag, 16.30 Uhr, und eine am Sonntag, 15.30 Uhr. Auch der Youngster Cup, der für Nachwuchsreiter unter 16 Jahren vorgesehen ist, wird wieder ausgeritten. Wie bei einem „großen“ Turnier werden zwei Qualifikationen geritten. Nur die besten 30 Teilnehmer dürfen dann zum Finale um den Cup antreten, welches vor dem abschließenden M-Springen mit Stechen stattfindet. Bei diesem Turnier geht es für die Teilnehmer des Bodensee-Reiterringes ebenso wieder um wichtige Wertungspunkte für die Ringmeisterschaft.

Den Abschluss des Turniers bildet dann ein M-Springen mit Stechen. Gespannt sein kann man hier auf die Schwestern Anja und Sandra Braunbarth, die sich auf heimischen Geläuf natürlich von ihrer besten Seite präsentieren wollen. Eine Siegchance haben beide, ebenso Nicole Keller (Markdorf) und Christian Wieber (Singen).

Kurt Braunschweig zeichnet auf dem Ziegelhof als Parcoursbauer verantwortlich und wird versuchen, möglichst ansprechende, selektive und faire Kurse zu bauen.

Alles ist auf dem Ziegelhof gerüstet, um für die Teilnehmer gute Bedingungen und für die die Zuschauer spannende Prüfungen zu präsentieren.