Ringen: Das stimmt Verbands-Jugendreferent Klaus Blank (Radolfzell) zuversichtlich. Bei den Südbadischen Meisterschaften der A- und B-Jugend im freien und der C-Jugend im klassischen Stil in Haslach gab es steigende Teilnehmerzahlen. Mit 226 Startern wurde das Vorjahresergebnis (196) deutlich übertroffen. Die Zahl hätte durchaus noch höher liegen können, mussten doch mehrere Jugendringer krankheitsbedingt auf einen Start verzichten. Der jahrelange Rückgang, in erster Linie sinkenden Kinderzahlen geschuldet, scheint damit gestoppt. Genauen Aufschluss darüber werden die Titelkämpfe am 3./4. März in Waldkirch geben.

Sechs Meistertitel, davon allein fünf bei der A-Jugend, reichten Regionalligist KSV Tennenbronn nicht zum Gewinn der Vereinsgesamtwertung. Mit 40 Punkten mussten die Schiltach-Ringer Vorjahressieger VfK Radolfzell (49) und ASV Urloffen (54) vorbeiziehen lassen. Hinter Tennenbronn kamen RG Lahr (39), ASV Vörstetten (29) und RKG Freiburg 2000 (27) auf die nächsten Plätze. Ganz leer gingen die Tennenbronner aber nicht aus. Mit 32 Punkten holten sie sich überlegen den Sieg bei der A-Jugend vor Urloffen (13) und RKG Freiburg (10). Die beste B-Jugend hat derzeit Bundesligist Urloffen (23), knapp vor Lahr (22), Radolfzell (18) und SV Triberg (15). Die C-Jugend Vereinswertung ging an Radolfzell (22). Dahinter folgen ASV Vörstetten (21) und Urloffen (18).

In den drei Jugend-Altersklassen wurden 31 Titel vergeben, die 13 Vereine unter sich aufteilten. Jeweils vier Meister stellen Lahr und Urloffen. Dreimal standen Athleten des KSV Gottmadingen und des ASV Vörstetten ganz oben auf dem Siegerpodest. Je zweimal trugen sich Ringer von Radolfzell, Hausen-Zell und RKG Freiburg als Meister in die Liste ein. Am besten ist das Kräfteverhältnis bei der C-Jugend verteilt. Die zehn Meistertitel wurden an neun verschiedene Vereine vergeben. Bei der B-Jugend kamen immerhin noch acht Klubs bei der Vergabe zum Zug. Elf Goldmedaillen wurden bei der A-Jugend an sieben Vereine ausgehändigt. Eine gute Kondition brauchten Mathias Schondelmaier (60 kg A-Jugend), Robin Moosmann (65 kg A-Jugend/beide KSV Tennenbronn), Kevin Spiegel (80 kg A-Jugend/RKG Freiburg 2000), Jonas Keil (27 kg C-Jugend/RG Lahr), Ernst Maritz (31 kg C-Jugend/KSV Gottmadingen), Mario Kiefer (34 kg C-Jugend/ASV Urloffen) und Konstantin Polewoi (42 kg C-Jugend/ASV Vörstetten). Ihr Titelgewinn stand jeweils erst nach fünf Siegen fest. (lh)

Ergebnisse

A-Jugend

42 kg: 1. Sven Herrmann (KSV Tennenbronn); 45 kg: 1. Leon Schetterer (KSV Tennenbronn; 48 kg: 1. Dario Dittrich (KSV Gottmadingen), 2. Leon Brender (KSV Allensbach); 51 kg: 1. Justin Springer (TSV Kandern), 3. David Lein (VfK Radolfzell); 55 kg: 1. Georgios Scarpello, 3. Nick Gert (VfK Radolfzell); 60 kg: 1. Mathias Schondelmaier (KSV Tennenbronn), 3. Darwish Mahmodi (KSV Taisersdorf); 65 kg: 1. Robin Moosmann (KSV Tennenbronn); 71 kg: 1. Joshua Knosp (ASV Urloffen), 3. Dominik Stadler (VfK Radolfzell); 80 kg: 1. Kevin Spiegel (RKG Freiburg 2000); 92 kg: 1. Pirmin Vollmer (SV Gresgen); 110 kg: 1. Sascha Herbertshagen (RG Lahr)

B-Jugend

35 kg: 1. Jannis Rebholz (VfK Radolfzell); 38 kg: 1. Thomas Eckhardt (KSV Tennenbronn), 4. Philipp Gimmnich (KSV Wollmatingen); 41 kg: 1. Luis Fening (RG Lahr), 2. David Gert (VfK Radolfzell), 3. Tom Haas (KSV Gottmadingen); 44 kg: 1. David Kiefer (ASV Urloffen), 3. Nokha Temarbulatov (StTV Singen); 48 kg: 1. Tom Stoll (KSV Gottmadingen); 52 kg: 1. Eugen Schell; 57 kg: 1. Darius Kiefer (RG Hausen-Zell), 2. Gianni D’Ernesto (VfK Radolfzell); 62 kg: 1. Daniel Fischer (ASV Urloffen); 68 kg: 1. Nikita Ovsjanikov (ASV Vörstetten); 75 kg: 1. Max Öhler (SV Triberg).

C-Jugend

27 kg: 1. Jason Keil (RG Lahr), 3. Nurali Temarbulatov (StTV Singen), 5. Lara-Fabienne Rebholz (VfK Radolfzell); 29 kg: 1. Jan Aleinikov (VfK Radolfzell), 5. Leon Scholl (VfK Radolfzell); 31 kg: 1. Ernst Maritz (KSV Gottmadingen); 34 kg: 1. Mario Kiefer (ASV Urloffen), 3. Manuel Loeper (KSV Gottmadingen), 6. Samuel Fischer (KSV Wollmatingen); 38 kg: 1. Andreas Truschakov (ASV Vörstetten), 4. David Weber (VfK Radolfzell), 6. Nikita Goroschko (VfK Radolfzell); 42 kg: 1. Konstantin Polewoi (ASV Vörstetten), 5. Umar Böhm (VfK Radolfzell); 46 kg: 1. Jannis Kiefer (RG Hausen-Zell), 2. Zander Hromovskik (VfK Radolfzell), 4. Sebastian Schechter (KSV Taisersdorf); 50 kg: 1. Hadis Vehapi (KSK Furtwangen), 2. David Graf (KSV Taisersdorf), 4. Alice Graf (KSV Taisersdorf); 54 kg: 1. Seyfullah Kaya (RKG Freiburg 2000); 63 kg: 1. Justin Schlegel (KSV Wollmatingen).