Segeln: Seit Mittwoch und noch bis zum 18. August segeln Jonathan Steidle und Leonardo Honold (BYC Überlingen) an der Jugend-WM in Newport Rhode Island in den USA. Zuvor hatten sie sich beim Finale der 420er-Qualifikation in Warnemünde mit Rang sechs einen Platz an der Jugend-EM in Sesimbra (Portugal) ersegelt.

Dort stellte sich schon am ersten Tag heraus, dass die Windbedingungen sehr trickreich waren und sie mit der Strömung noch Schwierigkeiten hatten. Außerdem war die Konkurrenz sehr stark, da viele Teams die JEM als Vorbereitung auf die WM nutzten. Mit Rang sechs und einem Laufsieg gelangen ihnen die besten Ergebnisse. In den anderen Wettfahrten kamen sie in die erste Hälfte. Damit landeten die Beiden auf Platz 23, knapp außerhalb der ersten Hälfte, aber ein respektables Ergebnis für die sechzehnjährigen Schüler.

Zwei weitere 420er-Mannschaften aus Baden-Württemberg haben sich in der umfangreichen Qualifikationsserie der 420er-Klasse die Startberechtigung für die JEM in Portugal erkämpft. Nicht fürs U-17-Feld, sondern in der älteren, der „420er-Open“-Wertung. Dort waren 98 Boote am Start. Franziska Nussbaumer (YC Langenargen) mit Vorschoter Gustavo Melcher (Münchener YC) verbuchte als zweitbestes deutsches Boot Platz 39, Lisa Renkes (SC Graben-Neudorf) und Finn Meichle (WW Radolfzell) wurden 88.

Parallel zu den 420ern fand in Se
simbra die Junioren-EM der 470er statt. In dieser olympischen Bootsklasse gingen 37 Teams an den Start. Konstantin Steidle (BYC Überlingen) startete nicht mit seinem etatmäßigen Partner Christopher Hoerr, da dieser als Student Prüfungen schreiben musste. Also fragte er Sebastian Kirschbaum aus Berlin und der sagte zu. Die ersten Rennen liefen nicht so wie erhofft, nach dem dritten Wettfahrttag lagen sie auf dem 23. Platz. Mit einem zwölften und siebten Rang am Tag danach schoben sie sich aber deutlich nach vorn. Auch der fünfte Tag lief sehr gut und so wurden sie 15., nur die besten zehn Teams starteten im Medal-Race. Das uneingespielte Team war mit Rang 15 dennoch sehr zufrieden.

Konstantin Steidle startete außerdem mit seinen Klubkameraden Alexandra Lauber, Patrick Hasse und Jonathan Koch vom BYC Überlingen in der neuen Championsleague der J-70-Junioren in Travemünde. Bei der deutschen Besten-ermittlung in dieser „Kiel-Jolle“ wurde der BYCÜ Zweiter- und in Travemünde gelang der große Wurf. Das Team mit Steuermann Steidle siegte ganz knapp, ließ im Finale den Royal Danish YC einen Meter hinter sich.