Leichtathletik: Am Wochenende hat sich Timo Benitz aus Volkertshausen erstmals den Titel Deutscher Meister im Crosslauf über die Mittelstrecke der Männer gesichert. Der Läufer der LG farbtex Nordschwarzwald hatte im Vorfeld der deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Ohrdruf (Thüringen) angekündigt, dass er diesen Titel endlich auch in der Einzelwertung gewinnen möchte, nachdem er in den vergangenen Jahren mit der Mannschaft Gold gewonnen und in der Einzelwertung dreimal Rang zwei belegt hat.

Wie so oft hieß sein größter Konkurrent Florian Orth (LG telisfinanz Regensburg). 5000-m-Spezialist Orth führte das Feld lange an, dicht gefolgt vom in Berlin studierenden Hegauer. Wieder einmal gelang es Benitz, sich im Schlusssprint durchzusetzen. „Das war ein schwieriges Rennen. Schon auf den ersten Metern gab es viel Gerangel und Rutscherei“, fasst der 1500-m-Spezialist das Rennen über die 4,1 km lange, matschige Strecke zusammen, die er in 12:44 Minuten zurücklegte. „Florian hat es mir richtig schwer gemacht, aber ich konnte mich auf meinen Zielsprint verlassen.“ Darüber hinaus gab es mit dem in Schaffhausen lebenden Marco Kern und Hendrik Engel Silber in der Teamwertung, knapp hinter dem von Orth angeführten Regensburg.

Mit den deutschen Meisterschaften im Crosslauf geht die Wintersaison traditionell zu Ende. Für Benitz liegt im Winter der Fokus auf der Grundlagenausdauer. Hierauf aufbauend gilt es, in den nächsten Wochen durch gezieltes Tempotraining für den Sommer in Form zu kommen. Das erste große Ziel ist, die Qualifikation für die Heim-EM in Berlin möglichst früh zu sichern.