Handball, Landesliga: TV Ehingen – HG Müllheim/Neuenburg (Samstag, 20 Uhr, Eugen-Schädler-Halle). – Die Siegesserie der Ehinger hielt nur drei Spieltage, dann musste sich die Mannschaft von Trainer Florian Maier der HU Freiburg geschlagen geben. Nun soll gegen die noch punktlose HG Müllheim/Neuenburg ein Sieg her.

Die Ehinger Auftaktbilanz ist dennoch positiv. Bei drei Siegen und nur einer Niederlage ist die Mannschaft im Soll. Zudem hatte das Team drei schwere Begegnungen in fremder Halle. Die HG Müllheim/Neuenburg sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Zwar holte die HG noch keinen Punkt und steht am Tabellenende, zu diesem Zeitpunkt der Saison ist dies aber noch nicht sehr aussagekräftig. Mit dem Südbadenliga-Absteiger TV St. Georgen und auch der HU Freiburg hatten die Gäste zudem zwei hochkarätige Gegner. Die Aufstiegseuphorie der Markgräfler dürfte zwar verflogen sein, aber wenn sich die Mannschaft um Trainer Alexander Koss in der Liga akklimatisiert hat, kann sie die etablierten Teams der Liga durchaus ärgern. Dass dies in Ehingen geschieht, möchten die Gastgeber unbedingt verhindern. Die Hausherren sollten die Begegnung trotz der Favoritenrolle mit dem nötigen Respekt angehen und konzentriert auftreten. (js)

SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen – TuS Ringsheim (Samstag, 19.30 Uhr, Riesenberg Sporthalle). – Die Heimmannschaft, die aktuell bei 2:4-Punkten steht, möchte alles daran setzen, ihren Weg Richtung obere Tabellenhälfte fortzusetzen. Die Gäste aus Ringsheim möchten ihrerseits ihrem Punktekonto natürlich zwei weitere hinzufügen. Der TuS ist ein alter Bekannter der Seeadler aus der vergangenen Landesligasaison. Die Teams lieferten sich damals spannende Zweikämpfe und es gab zwei starke Spiele. Die Allensbacher werden die Herausforderung annehmen und alles unternehmen, um die zwei Punkte dieses Mal daheim zu behalten. (ma)

TV Meßkirch – HSG Dreiland (Samstag, 18.15 Uhr, Stadthalle Meßkirch). – Der TV Meßkirch hat am Samstag nach drei schweren Auswärtsspielen in Serie endlich wieder ein Heimspiel. Die Gäste stehen noch ohne Punkt am Tabellenende, was allerdings nicht heißt, dass es eine einfache Aufgabe für den TV Meßkirch wird.

Die Hausherren wollen nach drei Niederlagen in Serie eine Reaktion zeigen und vor heimischem Publikum endlich wieder wichtige Zähler einfahren. Dafür braucht es aber eine super Leistung in allen Bereichen des Spiels, was bei den vergangenen drei Begegnungen eher nicht der Fall war. (skl)

TV Herbolzheim – TV Pfullendorf (Samstag, 20 Uhr, Breisgauhalle Herbolzheim). – Ein schweres Spiel vor der Brust hat der TV Pfullendorf. Herbolzheim steht im Moment auf Rang sechs mit 4:2-Punkten. Lediglich der TV Ehingen fuhr in Herbolzheim einen knappen Sieg ein. Daher ist die Mannschaft um das Trainergespann Schweikart/ Rupp gewarnt. Es wird sicherlich ein schweres Auswärtsspiel für die Pfullendorfer. Ein besonderes Augenmerk muss auf Janik Pommeranz und Patrick Hoch gelegt werden, die schwer in den Griff zu bekommen sind.

Um aus der Fremde etwas Zählbares mitzunehmen, ist eine konzentrierte Abwehrleistung wichtig. Wenn diese passt, kann das Team auch in Herbolzheim etwas mitnehmen. Beim TV Pfullendorf sind wieder alle Spieler an Bord, sodass die Trainer aus dem Vollen schöpfen können. Wenn bei den Gästen alles passt, ist auch der vierte Sieg möglich. (sta)