Handball, Landesliga: TV Ehingen - Mimmenhausen/M. 33:23 (17:12)

Der TV Ehingen war nicht wiederzuerkennen gegenüber den zuletzt enttäuschenden Auftritten. Von der ersten Spielminute an zeigten die Einheimischen sich hochmotiviert, während die Gäste nur in den Anfangsminuten mithielten. So konnte Ehingen den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 17:12 ausbauen.

Das gleiche Bild zunächst in der zweiten Halbzeit. Neue Hoffnung schöpften die Gäste allerdings in der 35. Spielminute, als Ehingens Filip Galic nach einer übermotivierten Abwehraktion die Rote Karte in einem ansonsten fairen Derby sah. Doch die Maier-Schützlinge zeigten auch in dieser Phase keinerlei Verunsicherung und sicherten sich einen klaren 33:23-Sieg, „der immens wichtig für das Selbstvertrauen ist“, sagte Ehingens Trainer Florian Maier. „Es wäre aber fatal, sich auf dem Erfolgserlebnis auszuruhen.“ (js)

TV Ehingen: Beck, S. Merk (Tor); Jäger (2), M. Merk, Renz, Schädler (9), Galic (2), Stodtko (3), Gaie (6), Sartena (1), Müller, Schmidt (3), Güntert (6/3), Ilgenstein (1). – HSG Mimmenhausen/M.: Frese, Jegler (Tor); Schatz (1), Schweda (6/2), Boitor (2), Maier (4), Schlegel (2), F. Kugler (2), D. Kugler (5), Albiez, Schäfer (1).