Fußball, Verbandsliga: FC Singen 04 – FV Lörrach-Brombach (Samstag, 15.30 Uhr, Waldeck-Kunstrasen). – Der erste Spieltag nach der Winterpause beschert dem FC Singen 04 ein Heimspiel gegen den FV Lörrach-Brombach. Die 1:6-Hinspiel-Niederlage ist sicher in keiner guten Erinnerung bei den Hegauern geblieben. Die Singener möchten diese Niederlage wiedergutmachen und zeigen, dass sie durchaus mithalten können. Die Gäste vom Rheinknie spielen bislang eine tolle Saison und rangieren derzeit auf einem sehr guten sechsten Platz. Die Vorbereitung bei den Blau-Gelben verlief bisweilen nicht sehr rosig. Die Ergebnisse waren sehr überschaubar und lassen darauf schließen, dass noch einiges an Arbeit ansteht. Zudem standen in der gesamten Vorbereitungsphase praktisch zu keinem Zeitpunkt alle Spieler zur Verfügung, was den Trainingsbetrieb nachhaltig erschwerte. „Wir müssen den Blick nach vorne richten und möglichst stabil in die Rückrunde starten“, gibt Sportvorstand Michael Zinsmayer die Marschrichtung vor, denn „wir wissen, dass es eine verdammt harte und schwere Aufgabe wird, die Klasse zu halten. Doch wir sind optimistisch und werden alles dafür tun“. Die Gäste möchten allerdings weiter auf der Erfolgswelle schwimmen und peilen einen Sieg in Singen an. Der FVLB hatte im Gegensatz zu Singen ein gute Vorbereitung und konnte mit Siegen das Selbstvertrauen stärken. Die Gäste kommen sicherlich als Favorit nach Singen, doch die Gastgeber wollen am Samstag keine Gastgeschenke verteilen. Mit einer engagierten Mannschaftsleistung und guter Moral möchte die Heimelf ab Samstag Punkte gegen den Abstieg sammeln. (mab)

1.FC Rielasingen-Arlen – SV Linx (Sonntag, 15 Uhr, Talwiese). – Hammerauftakt in die Frühjahrsrunde auf der Talwiese: Tabellenführer SV Linx spielt in Rielasingen auf. Der SV Linx übernahm am vergangenen Wochenende, mit einem Spiel mehr als der Freiburger FC, die Tabellenführung. Der SVL schlug den SV Stadelhofen klar mit 5:0 und steht nach 18 Spielen mit 46 Punkten an der Tabellenspitze. Im Zweikampf mit dem Freiburger FC um die Meisterschaft ist zumindest die Relegation zur Oberliga im Grunde schon erreicht. Im Verbandspokal steht Linx im Halbfinale und hat gute Chancen auf das Finale, auch wenn das Spiel beim FC Denzlingen alles andere als ein Selbstläufer sein wird.

Die Partie gegen Linx wird folglich eine Herausforderung für die Gastgeber, auch wenn die starke Heimbilanz mit 20 Punkten Mut macht. Die Vorbereitung verlief im Großen und Ganzen zufriedenstellend, auch wenn immer wieder Spieler aufgrund von Krankheiten und Verletzungen gefehlt hatten. So bangte man aktuell noch um Torhüter Dennis Klose und Christoph Matt. Ansonsten ist der gesamte Kader bereit, auch wenn Tobias Bertsch und Kevin Kling aufgrund ihrer Grippeerkrankung erst seit dem letzten Testspiel wieder im Spielbetrieb sind. Zurück nach elf Monaten Verletzungspause ist Pascal Rasmus, der nun wieder im Wettkampfmodus schrittweise zur alten Stärke zurückkehren soll. (te)

SV Kuppenheim – FC 03 Radolfzell (Samstag, 15.30 Uhr). – Die erste Reise nach der Winterpause geht für denFC 03 Radolfzell nach Kuppenheim – eine der längsten Fahrten der Saison. Der FC 03 Radolfzell hatte laut Aussage von Trainer Wolfgang Stolpa eine gute Vorbereitung. Die Spieler waren mit Eifer dabei und es konnten alle Einheiten gemacht werden. Der FC Radolfzell steht nach der Vorrunde auf einem guten siebten Tabellenplatz. Nun geht es letztmals mit Trainer Stolpa in die Rückrunde. Ziel des Trainerteams und der Mannschaft ist es, die Liga zu halten, und dafür sollten noch 18 Punkte geholt werden. Mit dazu beitragen sollen die neuen Spieler Niedhardt und Mladoniczky sowie die drei Spieler, welche aus der A-Jugend in den Kader der 1. Mannschaft aufgerückt sind. Mit Kuppenheim hat der FCR eine Mannschaft vor der Brust, welche im Augenblick gegen den Abstieg spielt. Kuppenheim ist mit der Tabellensituation sicher nicht zufrieden, wollte es sich doch im gesicherten Mittelfeld aufhalten. Im Hinspiel konnte der SV Kuppenheim mit 4:1 besiegt werden, doch sollten die Radolfzeller den Gastgeber nicht unterschätzen. Dieser wird mit allen Mitteln versuchen, das Spiel positiv zu entscheiden, um nicht auf den Abstiegsplätzen zu landen. Positiv aus Radolfzeller Sicht ist, dass nur der Freiburger FC und der SV Linx auswärts mehr Punkte sammeln konnten. (km)