Fußball: Am Samstag und Sonntag richtet der SC Konstanz-Wollmatingen im Bodenseestadion zum zehnten Mal den Internationalen Kensington-Cup aus. 40 U-11-Mannschaften aus Deutschland und der Schweiz wollen wie in den vergangenen Jahren erneut für spannende und hochklassige Spiele sorgen.

Bereits im Qualifikationsturnier mit vier Gruppen am Samstag werden die Teilnehmer sicherlich hochmotiviert um die Gruppensiege kämpfen, die zur Teilnahme am Hauptfeld am Sonntag berechtigen. Im vergangenen Jahr überraschte der FSV Waiblingen als Qualifikant, als er nach dem Gruppensieg auch im Hauptfeld ein tolles Turnier spielte und erst im Finale am VfB Stuttgart scheiterte.

Ein Wörtchen um die Titelvergabe mitreden wollen wieder der Karlsruher SC, der SSV Reutlingen, der VfL Kirchheim und der SSV Ulm. Allesamt Vereine, die für exzellente Jugendarbeit bekannt sind und in den vergangenen Jahren vorne mitspielen konnten. Die Schweizer Nachbarn sind in diesem Jahr mit sechs Mannschaften vertreten. Im Hauptfeld gemeldet sind der FC Schaffhausen und die Grashoppers aus Zürich. Komplettiert wird das Hauptfeld von den Talentfördergruppen aus Radolfzell und Singen, dem SV Vaihingen, dem VfL Pfullingen und den vier Qualifikanten.

Selbstverständlich will auch die U-11-Mannschaft des Gasstgebers SC Konstanz-Wollmatingen wieder zeigen, dass sie auf dem hohen Niveau der Teilnehmer mithalten kann.

Die Qualifikation findet am Samstag in vier Gruppen von 10 Uhr bis 19 Uhr statt. Am Sonntag startet das Turnier dann ebenfalls um 10 Uhr. Das Finale ist für 17 Uhr angesetzt. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.