Ringen, Bezirksliga

StTV Singen

KSV Taisersdorf II

22:16

Der KSV Taisersdorf II trat nicht ganz komplett zum Derby beim StTV Singen an. Die Gastgeber konnten sich so in den unteren und oberen Gewichtsklassen einen Vorsprung erkämpfen, der für die Linzgauer nicht mehr einzuholen war. Taisersdorf gewann zwar die letzten vier Kämpfe mit hohen Wertungen, es reichte aber nicht, die 16:22-Auswärtsniederlage zu verhindern. (fm)

Die Kämpfe im Einzelnen

57F: Khamza Temarbulatov – unbesetzt 4:0 KL

61G: Winfried Emser – Kai Philipp 4:0 SS (20:8)

66F: Rubin Quni – Dominik Wilhelm 4:0 SS (2:0)

71G: Khamzat Temarbulatov – Steffen Krämer 2:0 PS (9:2)

75F: Suliman Zazai – Tobias Martin 0:4 SS (0:10)

75G: Steven Tauberschmitt – Marius Krämer 0:4 SS (24:25)

80F: unbesetzt – Maximilian Rauch 0:4 KL

86G: Abdussamed Karamahmut – Nico Schmidt 0:4 TÜ(0:15)

98F: Simon Riedel – Eric Lutz 4:0 SS (8:6)

130G: Kevin Riedel – Heiko Martin 4:0 TÜ (17:2)

KSV Wollmatingen

KSV Winzeln

18:12

Der aus der württembergischen Oberliga abgestiegenen KSV Winzeln war in Wollmatingen zu Gast beim Duell der beiden bis dahin unbesiegten Teams. Die ersten beiden Kämpfe gewannen Florian Weber und Laszlo Dömötör. Auch Marco Boxler punktete vor der Pause, sodass es 11:6 stand. Danach gewannen Maurice Mischlinski und Karsten Kudermann. Im letzten Kampf des Abends schaffte es Yannick Katz, den Wollmatinger Sieg nach Hause zu holen. Die Wollmatinger Schüler haben eine Niederlage gegen Taisersdorf einstecken müssen, konnten aber durch den Sieg gegen ASV Nendingen den Ausgleich schaffen. (mm)

Die Kämpfe im Einzelnen

57F: Florian Weber – Fabian Michael Schetterer 4:0 SS

61G: Julian Bahm – Philipp Ganter 0:4 SS

66F: Jannic Achilles – Marius Ganter 0:2 PS

71G: Karsten Kudermann – Adrian Heim 1:0 PS

75F: Philipp Gerbode – Nicolae-Florentin Minzala 0:4 TÜ

75G: Yannick Katz – Ingo Schmid 3:0 PS

80F: Steffen Blum – Mandalin Manzak 0:2 PS

86G: Maurice Mischlinski – Timo Kreuzberger 3:0 PS

98F: Marco Boxler – Felix Beck 3:0 PS

130G: Laszlo Dömötör – Danilo Radjenovic 4:0 SS

AV Sulgen II

KSV Allensbach

8:31

Auch im ersten Auswärtskampf konnte der KSV Allensbach überzeugen und bei der Reserve des AV Sulgen einen deutlichen 31:8-Erfolg erringen. Somit bleiben die Allensbacher weiterhin ungeschlagen und setzen sich zunächst als Tabellenführer in der Spitzengruppe der Bezirksliga fest. Mit acht Einzelerfolgen war der Gesamterfolg beim Schlusslicht in Sulgen zu keiner Zeit gefährdet und auch in dieser Höhe verdient. Am kommenden Samstag beim Heimkampf gegen die KG Wurmlingen-Tuttlingen wird den KSV Allensbach aber eine deutlich schwerer zu lösende Aufgabe erwarten. (sr)

Die Kämpfe im Einzelnen

57F: Michael Fader – Alexander Tonn 0:4 SS

61G: Benjamin Muske – Matthias Köhne 0:4 SS

66F: Swen Richter – Markus Köhne 4:0 SS

71G: Rico Hezel – Armin Kratzer 0:3 PS

75F: unbesetzt – Maximilian Gerneth 0:4 KL

75G: Andreas Moosmann – Matthias Fix 4:0 SS

80F: Kevin Preuss – Nicolai Rothmund 0:4 SS

86G: Manuel Trick – Christof Mönch 0:4 TÜ

98F: Alexander Hezel – Krzysztof Granda 0:4 SS

130G: Nicolai Schmidt – Tim Buck 0:4 TÜ