Fußball: Es ist vorbei – die Meisterschaftsrunden der Fußballer des Bezirks Bodensee sind beendet. Nun starten die Relegationsspiele. Eine Übersicht über die einzelnen Klassen:

  • Verbands- und Landesliga: Diese beiden Ligen haben die Spiele schon vorvergangenes Wochenende beendet. Aus regionaler Sicht von Bedeutung ist der Abstieg des FC Singen 04 und des FC Neustadt aus der Verbandsliga. Wenn Vizemeister Freiburger FC nicht in die Oberliga Baden-Württemberg aufsteigt, dann kommt der FC Bad Dürrheim als zusätzlicher Absteiger in die Landesliga 3 hinzu. Wenn dann der FC Villingen II nicht in die Verbandsliga hochgeht, dann muss der FC Rot-Weiß Salem den SC Konstanz-Wollmatingen auf dem Weg in die Bezirksliga begleiten. Lichtblick in der Landesliga ist, dass der SC Pfullendorf nach etlichen Schritten zurück diesmal wieder nach vorne ging und in die Verbandsliga aufsteigt.
  • Bezirksliga: Oben wie unten waren die meisten Entscheidungen schon vor acht Tagen gefallen. Der VfR Stockach ist Meister und Aufsteiger in die Landesliga (gemeinsam mit dem SV Geisingen aus dem Schwarzwald), während Vizemeister SV Denkingen sich in der Relegation gegen den FC Hochemmingen beweisen muss. Als Absteiger in die Kreisliga A standen der SV Orsingen-Nenzingen, SV Allensbach und die SG Illmensee/Heiligenberg fest. Nun musste auch der Türkische SV Konstanz als Viertletzter die Segel streichen, der SV Deggenhausertal als Fünftletzter muss darauf hoffen, dass der FC Rot-Weiß Salem nicht ab- und der SV Denkingen in die Landesliga aufsteigt.
  • Kreisliga A: Meister der Kreisliga A und Direktaufsteiger in die Bezirksliga sind der Türkische SV Singen, FC Bodman-Ludwigshafen und SV Bermatingen. Die Vizemeister CFE Independiente Singen, SV Aach-Eigeltingen und FC Kluftern spielen in der Relegation einen weiteren Aufsteiger aus.

Im Tabellenkeller waren insgesamt höchstens sieben Absteiger möglich, doch hat sich diese Zahl schon jetzt auf sechs verringert. Dies hängt damit zusammen, dass zum einen die Mannschaftsmeldungen noch nicht vollständig sind, auch die Spielgemeinschaften nicht komplett betragt wurden und bis zum Bezirkstag Rückziehungen zu befürchten sind. Deshalb werden immer alle in Frage kommenden Kombinationen ausgespielt. Wie wichtig das ist, zeigte sich am vergangenen Sonntag, als der SV Denkingen plötzlich die zweite Mannschaft aus der Kreisliga A abmeldete. Die Vereine wurden vorab angeschrieben und konnten ihren freiwilligen Verzicht auf die Relegationsteilnahme erklären – es gingen keine Negativmeldungen ein, auch nicht vom SV Denkingen. Somit steht fest, dass die Letzten FC Böhringen, VfB Randegg und SC Markdorf II und die Vorletzten FC Italiana Singen, SV Hausen a.d.A. und Bodensee Türkgücü Markdorf eine Relegation mit ungewissem Ausgang spielen, die möglicherweise keine Rettung bringt. Bei den Drittletzten dürfen sich der ESV Südstern Singen und der SV Volkertshausen freuen, sie haben damit ohne Relegation den Klassenerhalt geschafft.

  • Kreisliga B: Meister und Direktaufsteiger in die Kreisliga A sind DJK Singen, SG Zoznegg-Winterspüren, BC Konstanz-Egg, FC Rot-Weiß Salem II und FC Bonndorf. An der Relegation nehmen SG Centro Portugues/Magricos Singen, FC Wahlwies, TV Konstanz, FC Beuren-Weildorf und FV Walbertsweiler-Rengetsweiler II teil.

Vorgesehen waren bis zu sechs Absteiger aus der Kreisliga B. Die Kreisliga C löst aber ihr Aufstiegskontingent nicht vollständig ein, und aus der Kreisliga B will der eigentlich gerettete SV Denkingen III freiwillig absteigen. Somit müssten nur die fünf Tabellenletzten eine Relegationsrunde spielen. Aus dieser Runde hat sich die SG Büsslingen/Schlatt a.R. abgemeldet, die auf jeden Fall in die unterste Klasse will. Das bedeutet, dass sich von den verbleibenden vier Mannschaften SG Emmingen-Liptingen II, DJK Konstanz, FC Uhldingen II und SG Herdwangen/Großschönach II mindestens eine über die Relegation retten wird.

  • Kreisliga C: Auch in der Kreisliga C sind inzwischen die offenen Punkte geklärt, wer denn nun aufsteigen will, kann und auch darf. Klar war vorab schon, dass BSV Nordstern Radolfzell II, FC Hilzingen III, FC Rot-Weiß Salem III und FC Aramäer Pfullendorf die Meistermannschaften der Kreisliga C sind. BSV Nordstern Radolfzell II und FC Aramäer Pfullendorf erfüllen alle Voraussetzungen und steigen in die Kreisliga B auf. Der FC Hilzingen III kann nicht aufsteigen, weil die zweite Mannschaft in der Kreisliga B spielt. Der FC RW Salem III dürfte, hat aber verzichtet. Der zweitplatzierte SV Deggenhausertal III hat kein Aufstiegsrecht, die SG B.K.B./Gallmannsweil II kann ebenfalls nicht hoch, weil die erste Mannschaft des Vereins schon in der Kreisliga B spielt. Für die Relegation hat sich lediglich der Türkische SV Singen II als Tabellenzweiter qualifiziert und steigt kampflos in die Kreisliga B auf.