Bahnradsport: Beim sechsten Lauf um den WD-Dittus Bahn-Cup auf der Radrennbahn in Singen sah es zur Rennhälfte nach klaren Siegen für Elitefahrer Niklas Rettig (Freundeskreis Uphill) und Cedric Abt (RC Pfullendorf) aus. Doch die Konkurrenten machten es in der zweiten Hälfte spannend. Während Rettig zum Tagessieg auch das Führungstrikot übernahm, verteidigte dieses bei den Nachwuchsfahrern Hendrick Stelling (VC Singen) vor Abt.

In der Eliteklasse entschied Rettig wieder mit einem langen Schlusssprint über drei Runden das Ausscheidungsfahren vor Niklas Stelling und Jan Münzer (beide VC Singen) für sich. Das 1000-Meter-Zeitfahren gewann er mit vier Sekunden Vorsprung vor Stelling und Martin Skerik (Dukla Brno). Im Punktefahren führte Rettig zur Rennhälfte klar nach Punkten. Doch den Angriff von Münzer, der einen Rundengewinn schaffte, unterschätzte er.

Damit war der Sieg von Münzer bereits vor der doppelt zählenden Schlusswertung vor Rettig und Stelling klar. Im Handicaprennen kam das Feld in der Schlussrunde zusammen. Stelling siegte vor Skerik und Rettig. In der Tageswertung gewann Rettig mit einem Punkt Vorsprung vor Stelling, Münzer holte sich Rang drei.

Im Nachwuchs-Ausscheidungsfahren siegte Abt, trotz des frühen Verlustes von einer von zwei Chancen. Es folgten Claudius Wetzel (VMC Konstanz) und Paul Wissert (VC Singen), zwischen denen es sehr enge Sprints gab. Im 500-Meter-Zeitfahren siegte Abt in 39,60 Sekunden und zwei Zehntelsekunden vor Wissert. Dritte wurde Leonie Boos (RSV Ellmendingen).

Im Punktefahren gingen die ersten beiden von fünf Wertungen an Wetzel vor Abt. Die dritte holte sich Wissert vor Abt, die vierte ging an Abt vor Wetzel. Damit führten vor der Schlusswertung Abt und Wetzel gleichauf, auch Wissert konnte mit der Schlusswertung noch gewinnen. Den finalen Sprint eröffnete Abt und ließ sich die Spitze nicht mehr nehmen. Es folgten Wissert, Boos und Stelling. Wetzel konnte in den Sprint nicht mehr eingreifen. Damit siegte Abt vor Wissert, Wetzel und Stelling.

Im Handicaprennen holte Boos ihren Rückstand auf den jüngsten Fahrer Tim Herzog (VC Singen) auf und ließ sich nicht mehr einholen. Hinter ihr folgten Wetzel und Abt, Wissert kam auf Rang sechs. In der Tageswertung siegte Abt vor Wetzel und Wissert, einen Punkt dahinter kam Boos auf Rang vier.

Vor der Sommerpause stehen in den nächsten zwei Wochen noch zwei weitere Rennen auf dem Programm, bevor am 16. September mit einem internationalen Steherrennen und den vierten Singener Race-Days für Oldtimermotorrädern die Saison zu Ende geht. (hbr)