Der FC Singen 04 (Francesco Pierro, links) hat das Landesligaderby gegen den Tabellenführer FC Überlingen (Joshua Keller) 2:0 gewonnen. Bei perfekten äußeren Bedingungen. Beide Teams drängten von Anfang an in die Offensive. So war es nicht weiter verwunderlich, dass nach einer Viertelstunde die Kontrahenten jeweils schöne Szenen hatten. Es entwickelte sich eine kurzweilige Partie mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Richtig gefährlich wurde es aber vor den Toren nicht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff eröffnete sich Kukic plötzlich die Chance nach einem Abwehrfehler. Sein Lupfer verfehlte das Ziel (42.). Die Gäste starteten etwas besser in die zweite Halbzeit. Kuczkowski passte mustergültig auf den mitgelaufenen Blank, doch der zögerte deutlich zu lange (48.). Nach zehn Minuten waren die Gastgeber wieder besser in der Partie und eine sehr gute Vorarbeit von Martinelli nutzte Spahija zum 1:0 (61.). Jetzt hatten die Hausherren deutlich mehr vom Spiel und drängten auf die Vorentscheidung. In der 67. Minute fing Kukic mit einer akrobatischen Einlage einen Überlinger Angriff ab und leitete den Konter ein. Dann sprintete er in den Strafraum, wo er mustergültig bedient wurde und nur noch zum 2:0 einschieben musste. Jetzt boten sich zahlreiche Möglichkeiten für die Gastgeber, da Überlingen die Abwehr lockerte. Doch weder Martinelli noch Möhrle konnten den Torwart überwinden. Die 04er spielten jetzt ruhig und besonnen, brachten den Sieg sicher ins Ziel. Eine sehr gute Vorstellung der Stolpa Elf mit einem verdienten Ausgang. (mab). – Tore: 1:0 (61.) J. Spahija, 2:0 (67.). – SR: De Vito (Stetten a.k.M.). – Z: 250.