Radsport: Der Saisonhöhepunkt für den KT-Radsportprofi Pascal Treubel aus dem Pfullendorfer Ortsteil Aach-Linz wird die Teilnahme an der Deutschland-Tour 2018 sein. Treubel ist seit Januar 2018 beim Team Heizomat rad-net.de unter Vertrag, das von Nationaltrainer Ralf Grabsch trainiert wird und als eines von vier deutschen Kontinental (KT)-Teams eine Einladung erhalten hat. Somit wird das Team neben den elf World-Tour- und sechs Professional-Continental-Teams bei der Neuauflage der Rundfahrt an der Startlinie stehen. Nach zehn Jahren Pause startet die Tour am 23. August in Koblenz und endet am 26. August nach vier Etappen und 743 Kilometern in Stuttgart.

Ausschlaggebend für die Einladung war auch der Auftritt bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften der U23 im hessischen Einhausen, bei dem das Team Heizomat rad-net.de mit Jasper Frahm den Deutschen Meistertitel einfahren konnte. Es folgte das Straßenrennen der Elitefahrer über 228 Kilometer. Mit am Start waren unter anderem John Degenkolb, Marcel Kittel, Tony Martin und André Greipel. „Es war ein geiles Gefühl, in einem solch starken Fahrerfeld mit den vielen Profi-Rennfahrern auf die Strecke zu gehen“, sagte Treubel. „Die erste Runde wurde mit einem Schnitt von 50 km/h gefahren. Unser Team und ich waren sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung, und die Einladung zur Deutschland-Tour ist ein echter Traum für uns,“ ergänzte der 21-jährige Aach-Linzer.

Ihm waren nur zwei Tage Pause mit leichtem Training vergönnt, dann ging es schon wieder für vier Tage zur Oderrundfahrt nach Frankfurt/Oder, bei der Treubel die vierte Etappe gewann. „Der Sieg bedeutet für mich einiges, da ich diese Saison noch nicht so richtig in Tritt gekommen war“, so Treubel. Nun macht der Aach-Linzer eine Woche Pause zur Regeneration vor dem Restprogramm mit fünf Bundesliga-Rennen und den Deutschen Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren in Genthin/Brandenburg Anfang September.