Fußball, Oberliga Frauen

Hegauer FV

Karlsruher SC

5:1 (1:1)

Dank des 5:1-Erfolgs der HFV-Elf und des gleichzeitigen Unentschiedens vom direkten Verfolger SV Hegnach beim VfB Obertürkheim haben die Hegauerinnen wieder einen Zwei-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze.

In einer von beiden Teams guten Oberligabegegnung hatte der HFV im ersten Abschnitt etwas mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen, doch auch der KSC erarbeitete sich Möglichkeiten. Luisa Radice hatte die Führung auf dem Fuß (3.). Carina Walde klärte auf der anderen Seite in letzter Sekunde vor KSC-Torjägerin Melissa Zweigner (10.). Nach klasse Zuspiel von Tabea Griß auf Radice verhinderte KSC-Torhüterin Melanie Döbke mit einer Glanzparade die Hegauer Führung (20.). Auch in der 24. Minute rettete Döbke wieder stark gegen Radice. Im Anschluss an einen Eckball hämmerte Walde den Ball von der Strafraumgrenze knapp über das Tor (28.). Ein Zuspiel aus der eigenen Hälfte leitete Jana Kaiser auf Radice weiter, die traf zum 1:0 (34.). Nach einer weiteren guten HFV-Chance durch Nadine Grützmacher (39.) fiel durch einen wuchtigen Kopfball von Zweigner der Ausgleich (40.). Kurz darauf hatte Zweigner sogar den Führungstreffer auf dem Fuß (42.).

In der 55. Minute erzielte Anne Fleig mit Ruhe und Übersicht aus zwölf Metern das 2:1. Nur zwei Minuten später legte Fleig für Radice auf, die mit dem 3:1 ihre Tor-Gala im zweiten Abschnitt einläutete (57.). Der KSC musste dem intensiven Spiel Tribut zollen und kam in der Offensive kaum mehr zur Geltung. Die Vorentscheidung fiel in der 71. Minute, als Fleig einen Querpass von Kaiser für Luisa Radice geschickt durchließ (4:1). Dann chippte die HFV-Spielführerin den Ball sehenswert an der herauseilenden Döbke zum 5:1 (73.) ins Tor und belohnte sich für ihre starke Leistung mit einem lupenreinen Hattrick. In der Schlussphase hätte Berenice Becker das Ergebnis sogar noch höher schrauben können (79.).

HFV-Coach Gino Radice war sehr zufrieden: „Das war eine starke Antwort der gesamten Mannschaft auf die Leistungsschwankungen in den letzten drei Wochen. Auf diese Leistung kann man für die entscheidende Phase der Saison aufbauen.“ (roe)

Hegauer FV: Keller, Frech, Formanski (69. Ronecker), Butsch (59. Knisel), Walde (73. Becker), Hahn, Fleig, Griß, Kaiser, Grützmacher, Radice (80. Scharf). – Tore: 1:0 (34.) Radice, 1:1 (40.) Zweigner, 2:1 (55.) Fleig, 3:1 (57.) Radice, 4:1 (71.) Radice, 5:1 (73.) Radice. – SR: Streibert (Konstanz).