Fußball: „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ – 2015 hat der DFB diese Auszeichnung erstmals ausgeschrieben, um ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter im Alter von 16 bis 30 Jahren, welche sich in besonderem Maße durch ihre persönliche Leistung hervorgehoben haben, für ihr Engagement zu belohnen. Auf die bundesweit 280 Kreissieger wartet eine fünftägige Fußball-Bildungsreise nach Barcelona. Im Bezirk Bodensee ging die Auszeichnung „Fußballheld“ für das Jahr 2017 an den jungen Dettinger Luca Meßmer.

Obwohl er gerade mal 20 Jahre alt ist, ist Luca Meßmer schon seit mehreren Jahren Jugendtrainer bei der SG Dettingen-Dingelsdorf. In der vergangenen Saison hatte er zuerst die C-Junioren unter seinen Fittichen, doch als in der Winterpause der Trainer der B-Junioren aufhören musste und der Verein keinen Nachfolger finden konnte, übernahm er diese Mannschaft eben auch noch zusätzlich. Aufgrund dieser Doppelbelastung war er bis zur Sommerpause fast täglich auf dem Sportplatz, um Jugendliche beim Fußballspiel anzuleiten. Im Übrigen steht Luca Meßmer auch noch der ersten und zweiten Mannschaft (Landesliga und Kreisliga A) der SG Dettingen-Dingelsdorf als Torwart zur Verfügung.

Im laufenden Spieljahr 2017/2018 musste er nun zwangsläufig sein ehrenamtliches Engagement etwas zurückschrauben, da er nach Abschluss des Freiwilligen Sozialen Jahres beim Deutschen Roten Kreuz im Sommer 2017 ein Studium aufgenommen hat. Auch hier gilt sein Interesse der Nachwuchsarbeit – er will Lehrer werden. Im Verein mithelfen will er aber weiterhin und trainiert jetzt mit väterlicher Unterstützung immer noch die C-Junioren. Und als Fußball-Reservist wird für ihn natürlich ein Platz zwischen den Pfosten freigehalten.

Bei der SG Dettingen-Dingelsdorf ist man jedenfalls voll des Lobes über den „anständigen Kerl“, der schon „in jungen Jahren sowohl im Traineramt als auch bei sonstigen Vereinsaufgaben stets hilfsbereit zur Stelle gewesen ist“.