Handball, 3. Liga: Kurz vor dem ersten Saisonspiel musste die HSG Konstanz den Abgang von Maximilian Schwarz in die 1. Bundesliga zur SG BBM Bietigheim verkraften, nur wenige Tage später hat der Drittligist vom Bodensee einen spiel- und abschlussstarken Nachfolger beim HBW Balingen-Weilstetten gefunden. Der 23-jährige Linkshänder Fynn Beckmann hat einen Vertrag bis 30. Juni 2021 bei der HSG unterschrieben. Beckmann und die HSG würden den Wechsel gerne mit sofortiger Wirkung vollziehen, Balingen möchte den Spieler aktuell jedoch nicht aus dem bis Saisonende laufenden Vertrag vorzeitig freigeben. „Durch den Abgang von Max haben wir Bedarf auf dieser Position und würden Fynn gerne sofort bei uns haben“, erklärt HSG-Sportchef Andre Melchert. „Ich bin auf Balingen zugegangen und habe gefragt, ob es irgendeine Möglichkeit für einen sofortigen Wechsel gibt, da auch Fynn unbedingt sofort zu uns wechseln möchte. Jetzt hoffen wir auf eine möglichst frühzeitige Freigabe.“

Fynn Beckmann passt dabei ideal in das Anforderungsprofil der HSG Konstanz. Der talentierte Linkshänder ist mit 23 Jahren jung, verfügt aber schon über einiges an Erfahrung von der ersten bis zur dritten Liga und ist darüber hinaus variabel im Angriff und der Deckung einsetzbar. „Mit Fabian Maier-Hasselmann haben wir einen reinen Rechtsaußen im Kader, dazu mit Felix Krüger einen reinen Rückraumspieler für Halbrechts“, erklärt Andre Melchert, „und mit Joschua Braun und Fynn Beckmann dann zwei Spieler, die beide Positionen spielen können und auch auf der Halbposition decken können.“ Dafür bringt Beckmann mit 1,92 Metern Körpergröße bei 95 Kilogramm die nötigen Maße mit.

Beckmann stammt aus der Bietigheimer Jugend, spielte dort in der A-Jugend-Bundesliga und ging dann in seinem ersten Jahr im Herrenbereich nach dem ersten Bietigheimer Bundesligaaufstieg siebenmal in der 1. Bundesliga und später in der 2. Liga auf Torjagd. In Balingen gehört er zu den Leistungsträgern im Drittliga-Team. „Mit Fynn bekommen wir einen sehr motivierten und spielstarken Spieler dazu“, freut sich Melchert. Beckmann möchte sich, "sobald ich darf, schnell in das HSG-Team integrieren. Dann möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass wir in jedem Spiel das Maximale herausholen und etwas als Mannschaft erreichen.“