Volleyball: Die Konstanzer Volleyballer sind damit Teil einer Delegation von deutschen Hochschulen, die sich aufgrund sehr guter Platzierungen bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften 2017 für diese „Europameisterschaften der Studierenden“ qualifiziert haben. In Coimbra messen sich über 4000 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Europa in 13 Sportarten.

Die Qualifikation ist das Ergebnis einer exzellenten Turniersaison des Konstanzer Hochschulteams, das in den Wettkämpfen auch teils mit Bundesliga-Spielern besetzte Mannschaften hinter sich ließ. So belegten die Konstanzer bereits bei der Qualifikationsrunde für die Deutsche Hochschulmeisterschaft 2017 den ersten Platz. In der Endrunde in Gießen belegte das Team den zweiten Platz und sicherte sich damit das Ticket für die EUSA Games.

Das Konstanzer setzt sich aus Spielern des USC Konstanz und des TSV Mimmenhausen zusammen, dem der Sprung in die 2. Bundesliga geglückt ist. Gecoacht wird das Team von dem ehemaligen Nationalspieler und Spielertrainer des TSV Mimmenhausen, Christian Pampel. Petra Borchert, Leiterin des Hochschulsports der Universität Konstanz, ist gespannt, was das Team erreichen wird. „Bei den Volleyball-Europameisterschaften 2015 im italienischen Camerino haben wir immerhin schon einmal Bronze gewonnen“, zeigt sie sich optimistisch.

Das Team: Claudio Kriech, Phillip Sigmund, Tim Bischof, Paul Kaltenmark, Lars Hammer, Jens Weber Marc Mundt, Michael Diwersy (alle USC Konstanz/Universität), Heiko Schlag, Christoph Petry (beide USC Konstanz/HTWG), Lukas Ott, Julius Schrempp (beide TSV Mimmenhausen/HTWG), Bogdan Birkenberg (TSV Mimmenhausen/Universität). – Coach: Christian Pampel.