Tennis: Nach zwei Tagen Qualifikation stand gestern, am dritten Tag der 11. „Überlingen Open“, der Auftakt der Einzelhauptrunde auf dem Programm. Zudem startete die Doppelkonkurrenz. Große Überraschungen blieben aus, was auch daran liegt, dass die Topfavoriten erst heute eingreifen.

So setzte sich Fabrizio Ornago, der Italiener ist in Überlingen auf Position 5 gesetzt, gegen den Schweizer Raphael Baltensperger in zwei Sätzen (7:5, 6:2) durch. Ein extrem langes Duell lieferten sich in der Mittagshitze der Franzose Hugo Daubias und der mit einer Wildcard des Badischen Tennisverbandes (BTB) gestartete Tim Heger. Zwar setzte sich Heger mit 6:2 und 7:5 durch, aber jedes einzelne Spiel war hart umkämpft. Das badische Talent profitierte bei seinem zweiten Matchball von einem Doppelfehler des Franzosen. Zufrieden registrierte dies Bastian Knittel, der die „Überlingen Open“ 2012 gewann und sich als Verbandstrainer um die Talente des BTB kümmert.

Keinen guten Auftakt hatten hingegen die Titelverteidiger in der Doppelkonkurrenz. Der im Einzel an Position 2
geführte Peter Torebko und sein Konstanzer Partner René Schulte mussten sich Squire/Wunner im Match-Tiebreak geschlagen geben (4:6, 6:4, 3:10).

Torebko wird heute im Einzel den Auftakt zum Projekt Turniersieg versuchen – im achten Anlauf. Er trifft auf den Österreicher Jakob Aichhorn, der als „Lucky Looser“ ins Hauptfeld einzog. Den vierten Tag auf der Anlage des TC Überlingen beginnt heute die Nummer 3 des Turniers, Peter Heller, der ab 10 Uhr gegen Jordi Walder spielt. Danach trifft auf dem Center Court die Nummer 1 des Turniers, Benjamin Hassan, auf Christian Hirschmüller. Das „Match of the Day“ bestreiten ab 17 Uhr Matthias Haim und Paul Wörner.

Nicht mehr dabei ist Titelverteidiger Adrian Bodmer. Der Schweizer war nach Überlingen angereist, musste dann aber aufgrund einer Handgelenkverletzung passen.

Weitere Infos und Ergebnisse:
http://www.ueberlingen-open.de