• Verbandsliga: Als Meister steigt der SV Linx in die Oberliga auf. Für den Bezirk Bodensee ist wichtig, ob Vizemeister Freiburger FC den Aufstieg über die Relegation packt, denn aufgrund des dann geretteten Fünftletzten FC Bad Dürrheim könnte dies Auswirkungen für die Landesliga Staffel 3 und die Bezirksliga haben. Abgestiegen sind der FC Neustadt und der FC Singen.
  • Landesliga: Der SC Pfullendorf hat am letzten Spieltag die Meisterschaft der Landesliga und den Aufstieg in die Verbandsliga erreicht. Der FC 08 Villingen II geht als Vizemeister in die Relegation mit dem SV Bühlertal (Staffel 1) und dem FSV Rot-Weiß Stegen (Staffel 2). Absteiger sind der SC Konstanz-Wollmatingen, die DJK Villingen und der SV Obereschach. Wenn der Freiburger FC und der FC 08 Villingen II hochgehen, bleibt Salem in der Landesliga.
  • Bezirksliga: Im letzten Saisonspiel erreichte der VfR Stockach die Meisterschaft und steigt wieder in die Landesliga auf. Etwas überraschend entschied sich am vorletzten Spieltag auch schon die Vizemeisterschaft zugunsten des SV Denkingen, der nun ebenfalls den Wiederaufstieg anstrebt in Aufstiegsspielen gegen den FC Hochemmingen, FC Gutmadingen oder FC Pfaffenweiler. Drei Absteiger stehen mit dem SV Orsingen-Nenzingen, SV Allensbach und der SG Illmensee/Heiligenberg fest. Falls der FC 08 Villingen II in die Verbandsliga und der SV Denkingen in die Landesliga aufsteigen, hat die Bezirksliga vier Absteiger, ansonsten fünf. Aus dem Trio Türkischer SV Konstanz, SV Deggenhausertal (je 38 Punkte) und FC Anadolu Radolfzell (39) gibt es also einen oder zwei weitere Absteiger.
  • Kreisliga A: Der Türkische SV Singen ist Meister der Staffel 1, CFE Indep. Singen nimmt an der Relegation teil. In Staffel 2 und 3 bleibt diese Frage bis zum letzten Spieltag offen: FC Bodman-Ludwigshafen (59) oder SV Aach-Eigeltingen (58)? FC Kluftern (51) oder SV Bermatingen (50 mit einem Spiel weniger)? Da die genaue Zahl der Absteiger immer erst zum Bezirkstag feststeht, werden am Bodensee alle in Frage kommenden Kombinationen ausgespielt. Da die Höchstzahl der Absteiger sieben beträgt, müssen also die drei Letzten aus jeder der drei Staffeln Relegation mit ungewissem Ausgang spielen. Die Vereine konnten selbst entscheiden, ob sie teilnehmen oder von vornherein auf den Klassenerhalt verzichten wollen – alle wollen dabei sein. FC Böhringen, FC Italiana Singen (Staffel 1), VfB Randegg, SV Hausen a.d.A., SV Volkertshausen (Staffel 2), Bodensee Türkgücü Markdorf und SC Markdorf II (Staffel 3) sind bislang Teilnehmer der Abstiegsrelegation. Die letzten beiden noch offenen Relegationsplätze entscheiden sich zwischen der SG Dettingen-Dingelsdorf II und dem ESV Südstern Singen in Staffel 1 sowie dem SV Denkingen II und den Spfr Owingen-Billafingen in Staffel 3. Die genaue Positionierung entscheidet sich kommendes Wochenende.
  • Kreisliga B: DJK Singen (Staffel 1), SG Zoznegg-Winterspüren (Staffel 2), BC Konstanz-Egg (Staffel 3), FC Rot-Weiß Salem 2 (Staffel 4) und FC Bonndorf (Staffel 5) haben Meisterschaft und Aufstieg schon in der Tasche. An der Relegation nehmen bislang SG Centro P./Magr. Singen (Staffel 1), FC Wahlwies (Staffel 2), TV Konstanz (Staffel 3) und FV Walbertsweiler-Rengetsweiler II (Staffel 5) teil. In Staffel 4 ist die Entscheidung noch offen zwischen FC Beuren-Weildorf (44) und Türk. Arbeiterverein Überlingen (43). Planmäßig hätte die Kreisliga B bis zu sechs Absteiger. Da die Kreisliga C aber nicht die Höchstzahl an Aufsteigern stellen kann, reduzierte sich die Zahl der Absteiger schon mal auf fünf, alle Vorletzten waren gerettet. Nachdem aus diesem Feld der SV Denkingen III freiwillig in die Kreisliga C runter will, kann sich einer der Tabellenletzten über die Relegation retten. Teilnehmer sind bislang SG Büsslingen/Schlatt a.R. (Staffel 1), SG Emmingen-Liptingen II (Staffel 2), FC Uhldingen II (Staffel 4) und SG Herdwangen/Großschönach II (Staffel 5). In Staffel 3 wird es entweder die DJK Konstanz (12) oder die SG Liggeringen/Güttingen II (10) treffen.
  • Kreisliga C: Ein Aufstiegs- oder Relegationsrecht gilt nur für die Ränge 1 bis 3. In Staffel 1 steigt Meister BSV Nordstern Radolfzell II auf. Der Türkische SV Singen II (53) und der SV Worblingen II (50) nehmen an der Relegation teil. In Staffel 2 ist der FC Hilzingen III Meister, hat aber kein Aufstiegsrecht. Überhaupt gibt es in dieser Staffel keine Mannschaft, die in die Top Drei kommen kann und zudem die Voraussetzungen für einen Aufstieg erfüllt. In Staffel 3 verzichtet Meister FC RW Salem III auf sein Aufstiegsrecht. Dieses haben SG B.K.B./Gallmannsweil II (3./43) und Spfr. Owingen-Billafingen II (4./41). Da beide am letzten Spieltag gegeneinander spielen, kann nur einer der Kontrahenten auf Platz zwei oder drei vorrücken und direkt aufsteigen. In Staffel 4 steigt der FC Aramäer Pfullendorf als Meister auf. Auf die Relegation hofft der FC Wahlwies II (32), liegt aber derzeit nur auf dem vierten Platz und muss im letzten Spiel den Tabellennachbarn SV Meßkirch III (35) überholen. So könnte es sein, dass der Vizemeister der Staffel 1 als einziger Relegationsteilnehmer ebenfalls direkt aufsteigt.