Tennis: Auch am zweiten Hauptrunden-Spieltag der 11. „Überlingen Open“ haben sich die Favoriten durchgesetzt und einen guten Eindruck hinterlassen. Die Nummer 1, Benjamin Hassan, nahm im Einzel und an der Seite von Daniel Kopeinigg im Doppel die erste Hürde ohne große Probleme. Mit einem soliden Auftritt setzte er sich 6:3 und 6:2 gegen Christian Hirschmüller durch. Peter Torebko, Nummer 2, am Tag zuvor mit dem Konstanzer René Schulte überraschend früh im Doppel ausgeschieden, zog mit einem souveränen 6:0 und 6:2 über „Lucky Looser“ Jakob Aichhorn in die zweite Runde und unterstrich seine Favoritenrolle. Von den acht in Überlingen top gesetzten Spieler tat sich bisher nur die Nummer 8, Facundo Mena, schwer. Da er aber den dritten Satz gewann, gehört der Argentinier zu den letzten 16 im ITF-Future-Turnier.

Zwei Mal in Folge verlor Louis Wessels bei den „Überlingen Open“ an seinem Geburtstag – 2017 im Finale, 2016 im Halbfinale. Jetzt hofft er auf einen Turniererfolg, denn in diesem Jahr fällt der Geburtstag der Nummer 4 auf den Montag nach dem Finalsonntag. In seinem Erstrundenmatch gegen den Österreicher Bastian Trinker sah es zunächst nach einem einseitigen Match aus. Wessels führte schnell 5:1 im ersten Satz, doch dann musste er sich den Gewinn im Tiebreak erarbeiten. Den zweiten brachte die Nummer 433 der Weltrangliste sicher 6:2 zu Ende. Die erste Hürde auf dem Weg zur ausgelassenen Geburtstagsfeier ist genommen.

Heute geht es ab 10 Uhr mit der zweiten Einzelrunde und im Doppel weiter. Das „Match oft the Day“ bestreiten Torebko und Heger. Der Oberligaspieler des TC Wiesloch spielt mit einer Wildcard des Badischen Tennisverbandes.

Weitere Infos und Ergebnisse unter:

http://www.ueberlingen-open.de