Fußball, Verbandsliga

FC Singen 04

FC Bad Dürrheim

2:4 (2:3)

Zwei Anläufe brauchte es bei der Partie zwischen dem FC Singen 04 und dem FC Bad Dürrheim. Am Mittwochabend wurde das Spiel in der 62. Minute beim Stand von 1:2 wegen eines Unwetters abgebrochen. Bei der Neuansetzung tags darauf begannen die Gastgeber schwungvoll und nutzten gleich die erste Möglichkeit durch Alataki zum 1:0 (4.). Mit zunehmender Spieldauer wurden die Schwarzwälder stärker und so war das 1:1 durch Bartmann nicht unverdient (20.). Bad Dürrheim legte nun noch eine Schippe zu und erhöhte durch Sari auf 1:2. Spahija nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und stocherte den Ball zum Ausgleich ins Netz (32.). Kurz darauf gingen erneut die Gäste in Front, als Tadic einen groben Abwehrschnitzer zum 2:3 ausnutzte (34.).

Die Gäste kamen deutlich stärker aus der Kabine und erhöhten durch Tadic auf 2:4 (50.). Die bereits abgestiegenen Singener waren nicht mehr in der Lage, in der verbleibenden Spielzeit das Ruder herumzureißen. (mab)

FC Singen 04: Sauter (Tor); J. Spahija, Notarpietro, Körner, Keller, Fetscher, Serratore (49. Jeske), Alataki (62. Zulij), Terzic, L. Spahija, Karaki (54. Vogt). – Tore: 1:0 (4.) Alataki, 1:1 (20.) Bartmann, 1:2 (26.) Sari, 2:2 (32.) J. Spahija, 2:3 (34.) Tadic, 2:4 (50.) Tadic. – SR: Nübling (Freiburg). - Z: 150.

1. FC Rielasingen-Arlen

FC Auggen

3:1 (1:1)

Die Gastgeber hatten nach zehn Minuten die erste gute Torchance durch einen Kopfball von Alen Lekavski. Phillip Dietrich kam nach 23 Minuten ebenfalls zum Kopfball, den Elias Kiefl noch parieren konnte, den Abpraller drückte Alen Lekavski aber zur Führung über die Linie. Alles lief für die Gastgeber, ehe Danny Berger die Gäste per Eigentor nach einem Rückpass aus gut 30 Metern am verdutzten Torwart Arek Patyk vorbei wieder ins Spiel brachte.

Nach dem Wechsel hob Ebrima Musu gleich zweimal in aussichtsreicher Position den Ball über das Tor. Nach einem Konter der Gastgeber erzielte Rene Greuter mit einem Aufsetzer die erneute Führung (50.) Nun waren wieder die Hegauer am Drücker. Greuters Abschluss wurde von Elias Kiefl per Fußabwehr pariert. In der 63. Minute spielte Frank Stark den Auggener Torhüter aus und legte auf Alen Lekavski ab, der mit einem abgefälschten Schuss erfolgreich war. Wenig später musste der Rielasinger Torjäger mit einer Knieverletzung das Feld verlassen. Das Spiel wogte am Schluss hin und her, wobei die Gäste mit einem Lattenschuss den letzten Höhepunkt setzten.

Jürgen Rittenauer, Trainer des 1. FC Rielasingen-Arlen, war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Ein Wermutstropfen ist aber die Knieverletzung von Alen Lekavski, die für ihn mindestens das Saisonende, eventuell aber auch eine längere Pause bedeutet“, so Rittenauer. (te)

1. FC Rielasingen-Arlen: Patyk (Tor); Dietrich, Greuter, Almeida, Rasmus, Bertsch, Winterhalder (60. Kling) Lekavski (67. Mendes), Berger, F. Stark (79. Heller), Wellhäuser (83. Heisrath). – Tore: 1:0 (23.) Lekavski, 1:1 (30.) Eigentor, 2:1 (50.) Greuter, 3:1 (63.) Lekavski. – SR: Schmidt (Ortenberg). – Z: 250.

SV Stadelhofen

FC 03 Radolfzell

2:7 (2:3)

Der FC 03 Radolfzell war von Beginn an feldüberlegen und hatte bereits in der dritten Minute eine gute Chance. Tobias Krügers Freistoß konnte aber gerade noch vom Stadelhofer Torwart geklärt werden. Die Gäste hatten weiter mehr vom Spiel, in Führung ging aber der SV Stadelhofen durch einen Konter in der 7. Minute, der von Springmann vollendet wurde. Sechs Minuten später erhöhten die abstiegsbedrohten Stadelhofer durch Lamm sogar auf 2:0.

Der FC 03 Radolfzell zeigte sich von dem frühen Rückstand aber nicht geschockt, hielt gut dagegen und wurde in der 25. Minute belohnt, als Tobias Krüger den Anschlusstreffer erzielte. Nur zwei Minuten später war der Ausgleich hergestellt, als Stricker nach Niedhardt-Pass traf. Weitere Chancen für die Mettnauer blieben dann ungenutzt, bis Aichem sich in der 34. Minute nach Pass von Krüger sehenswert gegen drei Gegenspieler durchsetzte und die Führung erzielte.

Nach dem Wechsel überrollte der FC 03 Radolfzell seinen Gegner förmlich. In der 46. Minute erzielte Stricker das 2:4, für die endgültige Entscheidung sorgte dann Berisha mit einem sehenswerten Treffer zum 2:5. Stricker (57.) und Niedhardt (62.) erhöhten sogar noch auf 7:2 für den formstarken FC 03 Radolfzell. (km)

FC 03 Radolfzell: Tkacz (Tor); Ranzenberger, Hepfer (66. Ehret), Stricker (66. Jankovic), Niedhardt (62. Da Silva), D. Hoxha, Berisha, Aichem, Wehrle (52. Strauß), Krüger, Hlavacek. – Tore: 1:0 (7.) Springmann, 2:0 (13.) Lamm, 2:1 (25.) Krüger, 2:2 (27.) Stricker, 2:3 (34.) Aichem, 2:4 (46.) Stricker, 2:5 (50.) Berisha, 2:6 (57.) Stricker, 2:7 (62.) Niedhardt. – SR: Hirt (Schönwald). – Z: 180.