Hallenfußball: Beste Unterhaltung wurde den Fans in der Gottmadinger Goldbühlhalle geboten. Nur eine Partie endete torlos, im Schnitt fielen pro Spiel vier Treffer. Die sehr kurzfristige Absage des FC Singen 04 konnte durch die Landesliga A-Junioren des Hegauer FV kompensiert werden. Der ebenfalls verhinderte BSV Nordstern Radolfzell organisierte mit dem FC Wahlwies seinen Ersatz selbst. Der Kreisliga-B-Verein präsentierte sich recht ordentlich, holte aber nur gegen Bodman-Ludwigshafen einen Punkt. Der SC Gottmadingen-Bietingen avancierte durch die beiden Absagen unerwartet zum Favoriten in der Gruppe 1. Ein 2:2 gegen die Junioren des Hegauer FV und Siege gegen Wahlwies und Bodman-Ludwigshafen brachten dem Gastgeber dann auch den Gruppensieg. Ein Tor mehr reichte den jungen Hegauern, um den FC Bodman-Ludwigshafen auf Platz zwei zu verdrängen.

Die erste Mannschaft des Hegauer FV spielte gegen Radolfzell 2:2, war aber in den weiteren Gruppenspielen gegen den VfB Randegg und den FC Hilzingen vor dem Tor deutlich effektiver als der FC 03 Radolfzell und belegte Platz eins in der Gruppe 2.

Drei Schwarzwald-Teams und der letztjährige Überraschungsfinalist SV Worblingen bildeten die Gruppe 3. Der Bezirksligist Spvgg. Trossingen (Württemberg) fertigte die Reserve des FC 08 Villingen mit 4:0 ab und kam mit Erfolgen gegen den SV Worblingen und FV Marbach (Bezirksliga Schwarzwald) als einzige Mannschaft in den Gruppenspielen auf die volle Punktzahl. Das 3:3 im letzten Spiel gegen Worblingen rettete dem FC 08 Villingen in der Vorrundengruppe gerade noch Platz zwei vor dem FV Marbach.

Spannend verlief auch die Zwischenrunde. Der SC Gottmadingen-Bietingen kassierte in der letzten Aktion gegen den FC 03 Radolfzell den 1:1-Ausgleich. Radolfzell gewann gegen Trossingen 4:2, der SC Gottmadingen-Bietingen nur 3:2, wodurch die Mettnauer ins Finale einzogen.

In der zweiten Gruppe wurde es nach einem Endspurt der Hegauer Junioren gegen ihre eigene Aktivenmannschaft am Ende beim 3:4 noch mal eng. Der Hegauer Nachwuchs verlor gegen den FC Villingen 2:4, die Aktiven 0:2.

Im Halbfinale setzte sich der FC 03 Radolfzell mit 3:1 gegen den Hegauer FV durch. Der FC 08 Villingen dominierte gegen den Gottmadingen-Bietingen beim 4:0-Sieg. Im Spiel um Platz drei war der Hegauer FV die bessere Mannschaft. Die abgeklärtere Defensive und konsequente Chancenverwertung führten zum 5:3-Erfolg. Im Finale hatte der FC 08 Villingen deutlich mehr Ballbesitz, die schnellen Radolfzeller waren mit Kontern aber stets gefährlich. Die Schwarzwälder, bei denen jeder Spielzug über Oberliga-Torjäger Nedzad Plavci lief, hatten den eigentlich verdienten Sieg beim Stand von 2:1 schon vor Augen. Die letzte Aktion nutzte der FC 03 Radolfzell aber noch zum 2:2-Ausgleich. Im Siebenmeterschießen erwiesen sich die Radolfzeller als nervenstärker und wurden erster Ernst- und König-Cupgewinner. (re)

Endstand: 1. FC 03 Radolfzell, 2. FC 08 Villingen, 3. Hegauer FV, 4. SC Gottmadingen-Bietingen, 5. Hegauer FV Jun., 6. Spvgg. Trossingen, 7. FC Bodman-Ludwigshafen, 8. FV Marbach, 9. FC Hilzingen, 10. FC Wahlwies, 11. SV Worblingen, 12. VfB Randegg.