Verbandsliga

FC 03 Radolfzell

1. SV Mörsch

6:2 (3:0)

Radolfzell spielte gleich nach vorne und kam in der 7. Minute zur Führung durch Stricker. Wehrle war es dann, der in der 14. Minute auf 2:0 erhöhte. In der 19. Minute schossen die Gäste das erste mal auf das Tor des FCR, doch der Ball ging klar daneben. Danach boten beide Mannschaften Sommerfußball. In der 30. Minute wurde dann wieder etwas mehr geboten, der FCR setzte wieder Impulse. Stricker schoss den Ball knapp am Tor vorbei, machte es in der 35. Minute dann aber besser, als er nach einem Eckball von Krüger zum 3:0 einköpfte. Kurz vor dem Wechsel gab es Strafstoß für die Gäste, doch Torhüter Tkacz konnte den Elfmeter und den Nachschuss halten.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Radolfzell hatte alles im Griff und erhöhte durch zwei Tore von Krüger auf 5:0. Radolfzell nahm es etwas leichter und schon kamen die Gäste durch Herbote zum 1:5 und legten vier Minuten später durch Leiss das 2:5 nach. Damit war der FCR nicht einverstanden und erhöhte durch Wehrle auf 6:2. Danach wurden die verdienten Spieler Markus Hepfer und David Galantai, die ihre Karriere beenden, noch mal eingewechselt und mit Applaus verabschiedet. (km)

FC 03 Radolfzell: Tkacz (Tor); Strauß, Hepfer (87. Erdmann), Stricker, Hoxha, Berisha (66. Da Silva), Galantai (86. Ranzenberger), Aichem, Wehrle, Krüger (61. Niedhardt), Hlavacek. – Tore: 1:0 (7.) Stricker, 2:0 (11.) Wehrle, 3:0 (35.) Stricker, 4:0 (55.) Krüger, 5:0 (59.) Krüger, 5:1 (60.) Herbote, 5:2 (64.) Leiss, 6:2 (76.) Wehrle. – SR: Bartschat (Neuenburg am Rhein). – Z:

130.

 

SC Hofstetten

1. FC Rielasingen-Arlen

2:0 (0:0)

In der ersten Halbzeit boten beide Mannschaften Sommerfußball, wenig Höhepunkte waren zu notieren. Nach zwölf Minuten brachte ein Fehlpass von Torhüter Florian Sieler die Chance für Arian Steiner. Doch Sieler machte seinen Fehler mit einer starken Reaktion wieder gut. Nach 18 Minuten blieb nach einem Foul an Gian-Luca Wellhäuser im Strafraum der Gastgeber die Pfeife von Schiedsrichter Andreas Nübling stumm. Ein Konter brachte nach 31 Minuten Torgefahr, Sieler ging mit dem falschen Timing aus dem Tor und foulte Jannik Schwörer außerhalb des Strafraums, sah aber nur gelb, weil Dominik Almeida den Ball schon abgelaufen hatte. Die beste Chance der gesamten ersten Halbzeit bot sich den Gästen in der 45. Minute, zunächst scheiterte Dominik Almeida an Torhüter Daniel Lupfer, den Ball erhielt er zurück und seine Flanke schob Frank Stark über das leere Hofstettener Tor.

Die zweite Halbzeit begann gut für die Gastgeber, denn sie nutzten einen schnellen Konter zur Führung. Nur eine Minute später schoss Michael Krämer knapp am langen Pfosten des Rielasinger Tores vorbei. Die Gäste scheiterten nach 53 Minuten nach einer Ecke und dem Abschluss von Benny Winterhalder knapp. Und nach 55 Minuten wurde der Abschluss von Gian-Luca Wellhäuser knapp vor der Linie geklärt. Nach 64 Minuten musste Danny Berger nach einem Trikotzupfer mit Rot vom Feld. Eine harte Entscheidung, da er weder letzter Mann war, noch eine Torchance verhindert hatte. Dass der anschließende Freistoß aus 18 Metern halblinks im Winkel einschlug, war typisch für die erneute Auswärtspleite. (te)

1. FC Rielasingen-Arlen: Sieler (Tor); Dietrich, Kling (69. Heisrath), Greuter, Almeida, Bertsch, Winterhalder, Leschinski (81. Heller), Berger, F. Stark (81. Mendes), Wellhäuser. – Tore: 1:0 (49.) Bauer, 2:0 (64.) Hengstler. – SR: Nübling (Freiburg). – Z: 200. – Bes. Vork.: Rot (64.) für Berger (Rielasingen-Arlen) wg. Notbremse.

 

FC Denzlingen

FC Singen 04

2:1 (1:0)

Das letzte Spiel der Saison stand für den FC Denzlingen und den FC Singen unter komplett unterschiedlichen Vorzeichen. Während die seit vergangenem Donnerstag geretteten Denzlinger mit einer Siegesserie im Rücken antraten, hatten die bereits abgestiegenen Gäste aus Singen vier Niederlagen im Gepäck. Die Gastgeber spielten mit breiter Brust und gingen früh in Führung. Nach einer Flanke des auffälligen Luca Miceli war Benjamin Mandzo zur Stelle und köpfte das 1:0 für die Hausherren (11.). Von Singen war lange nichts zu sehen. Bis zur Pause hatte Denzlingen alles im Griff, klare Möglichkeiten blieben jedoch Mangelware.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild. Die Gäste wurden mutiger und erspielten sich Chancen. Zunächst scheiterte Kapitän Christian Jeske am Pfosten (47.), dann Jeton Spahija per Fallrückzieher an FCD-Keeper Dominik Bergdorf (58.). Nach einem Abwehrfehler der Gastgeber glichen die Singener in der 73. Minute aus. Jeske spritzte in eine zu kurze Kopfballrückgabe, legte den Ball am Keeper vorbei und spielte ihn in die Mitte zu Anas Alataki – 1:1. Kurz darauf vergab Rino Saggiomo die Chance zur direkten Antwort per Elfmeter (75.). Das tat dem Spiel gut, denn fortan wollten beide Mannschaften den Sieg. Nach einer schönen Kombination erzielte Antonia Merchan den 2:1-Siegtreffer für Denzlingen (82.).

FC Singen 04: Sauter; Mottola, J. Spahija, Notarpietro, Körner (46. Alataki), Fetscher, Serratore (46. Barisic), Jeske, L. Spahija, Karaki, Gass (67. Kinn). - Tore: 1:0 (11.) Mandzo, 1:1 (73.) Alataki, 2:1 (82.) Merchan. – SR: Schmidt (Ortenberg).