Handball, 2. Bundesliga: Während auf dem Spielfeld in der 2. Bundesliga erst so langsam die heiße Phase begonnen hat, sind einige wichtige Entscheidungen für die neue Spielzeit hinter den Kulissen bereits gefallen. Nach dem ersten hochkarätigen Neuzugang in Person von Junioren-Europameister Fabian Wiederstein für den Kreis (22, HBW Balingen-Weilstetten) konnte sich die HSG Konstanz nun bis mindestens 30. Juni 2020 ebenfalls ligaunabhängig die Dienste von Torwart Simon Tölke (TV Neuhausen/Erms) sichern, der seit Jahren zu den besten Schlussmännern der 3. Liga gehört, aber auch schon über Zweitligaerfahrung verfügt und für die deutsche Jugend-Nationalmannschaft nominiert wurde.

„Simon ist ein sehr erfahrener Spieler für unsere Verhältnisse“, sagt Andre Melchert über den 25-Jährigen. „Er hat sich einen guten Namen in der 3. Liga gemacht und wird uns mit seiner Ruhe, Konstanz und Erfahrung sehr weiterhelfen“, freut sich der Sportliche Leiter der HSG Konstanz. Seit Jahren eilt Simon Tölke der Ruf voraus, einer der besten seines Fachs in der 3. Liga zu sein. Beim VfL Pfullingen groß geworden, wurde er in der Jugend Süddeutscher Meister und stand mit seinem Heimatverein dreimal in Folge im Viertelfinale der deutschen Meisterschaft. Aufgrund seiner starken Leistungen wurde er in die Jugend-Nationalmannschaft des DHB berufen. Schließlich konnte er mit dem VfL den Aufstieg in die 3. Liga feiern und kam über ein Zweitspielrecht schon beim damaligen ZweitligistenTV Neuhausen/Erms in der 2. Bundesliga zum Einsatz. Seine Gesamtquote dort in all seinen Spielen: 32 Prozent gehaltene Würfe.

Ab Sommer will Tölke nun im HSG-Tor Leistung zeigen. „Ich hatte gute Gespräche mit Andre und freue mich auf die sportliche Herausforderung und eine geile Stadt“, erklärt der 1,89 Meter große Goalie. „In Kombination mit einem Masterstudium konnte ich das Angebot nicht ausschlagen, das ist schon eine tolle Sache“, sagt der BWL-Student, der im Sommer seine Abschlussarbeit vollenden wird und anschließend an der mit der HSG kooperierenden Fachhochschule HTWG seinen Master in Unternehmensführung anstrebt. 20 Jahre ging er in seiner Heimatregion für Pfullingen und Neuhausen in das Duell mit den Schützen, obwohl es durchaus Angebote von höherklassigen Vereinen gab. Doch die Heimatverbundenheit ließ ihn an Echaz und Erms bleiben. „Nun wollte ich aber etwas Neues sehen“, erzählt Tölke und bezeichnet sich als sehr ehrgeizigen und zielstrebigen Menschen, der sehr kommunikativ ist. „Das Gesamtpaket passt einfach. Ich hoffe, mit der HSG in der 2. Liga spielen zu können und habe mich sehr über die letzten Ergebnisse gefreut.“

In Konstanz möchte Tölke einen weiteren Schritt in seiner sportlichen Entwicklung gehen: „Ich freue mich darauf, neue Spieler und ein neues Umfeld kennenzulernen. Jeden ehrgeizigen Sportler reizt die eingleisige 2. Liga mit ihrer Professionalität. Im Worst Case freue ich mich aber auch auf ein Projekt Aufstieg mit einer schlagkräftigen Truppe.“