Reiten: Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein heißes Wochenende auf der Talwiese. Viel Arbeit gab es für den Parcoursdienst, der permanent den Sandplatz wässern und glätten musste, Wasserduschen für die Pferde waren eingerichtet, sodass sie ausreichend erfrischt werden konnten.

Fast etwas Leid taten einem die Dressurreiter, die keine sogenannte Marscherleichterung hatten. Sie mussten mit Jackett und Krawatte in einer aufgeheizten Halle ihre Prüfungen reiten. Das ging an die Substanz, trotzdem zeigten die Starter dem jeweiligen Niveau entsprechend gute Leistungen.

Bei einer L-Dressur ritt Chayenne Peters (PSV Konstanz-Wollmatingen) einen klaren Sieg heraus. Mit einer 7,4-Wertnote hatte die Konkurrenz keine Chance. Auf Platz zwei landete Susanne Jekat (RSV Stockfelderhof) mit 7,0 vor Jessica Müller (RV Überlingen, 6,6). Am Sonntag zur abschließenden M-Dressur gab es wieder einen deutlichen Sieg, diesmal von Viktoria Graf (RFV Ziegelhof), die mit einer hohen 7,6 aus dem Viereck ritt. Deutlich dahinter folgten Jessica Müller (6,8) und Jan Lüden (RFV Ziegelhof, 6,7). Die errittenen Wertnoten bei den Dressurprüfungen waren gut und entsprachen den gezeigten Leistungen.

Bei den Springreitern hieß der erste Sieger in einer der M-Prüfungen Christian Wieber (RV Singen). Platz zwei ging an Christopher Herz (Mahlspüren). Den Abschluss des Turniers bildete ein M-Springen mit Stechen, mit etwas kuriosem Verlauf. Kurios deshalb, weil von den 20 Startern im ersten Umlauf 15 fehlerfrei blieben und deshalb ins Stechen kamen. Der Parcours war nicht zu leicht, doch waren die meisten Reiter sicher und konnten sich von einer sehr guten Seite präsentieren. Im Stechen setzte sich Monika Niederländer (RV Bohlingen) gleich mit zwei Pferden durch. Sie ritt mit beiden Pferden jeweils die direkteste und schnellste Linie, die riskant war, in diesem Fall jedoch zu einem verdienten Doppelsieg führte. Gleichzeitig wurde Niederländer die erfolgreichste Reiterin dieses Turniers. Alexander Auer (RV Singen) wurde Dritter.

Es war erneut ein gutes und spannendes Turnierwochenende auf der Talwiese in Rielasingen, an dem es sportlich wie organisatorisch nichts zu bemängeln gab.