Fußball, Landesliga

FC Schonach

SC Pfullendorf

2:3 (0:1)

Der SC Pfullendorf kam zunächst mit den Platzverhältnissen in Schonach nicht zurecht. Taktisch waren beide Spitzenteams gut eingestellt. Die einzige zwingende Torchance ergab sich für Pfullendorf aus einer Unachtsamkeit der FC-Abwehr. Daniel Abdullahad nutzte diese eiskalt zur Führung aus.

Nach der Pause investierten die Gastgeber mehr in den Angriff. Die offensive Ausrichtung der Schonacher brachte die Konrad-Elf hin und wieder aus dem Konzept. Nach einem Foulspiel an Torjäger German zeigte Schiedsrichter Walter auf den Punkt. German schnappte sich das Leder und ließ SCP-Torhüter Willibald beim Strafstoß keine Abwehrchance. Pfullendorf erhöhte daraufhin die Schlagzahl. Die Gastgeber streuten immer wieder gefährliche Konter ein. Zwölf Minuten vor Spielschluss bediente Passarella den freistehenden German, der zum 2:1 einschob. Pfullendorf ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und warf alles nach vorne. In der 83. Minute sah Alessandro Sauter die Lücke und glich mit einem Distanzschuss zum 2:2 aus, bei dem FCS-Torhüter Tiel keine glückliche Figur machte. Zur gleichen Zeit kassierte Pfullendorfs Werne aufgrund einer Unsportlichkeit die Ampelkarte. Auch in Unterzahl ließ Pfullendorf nicht locker und kam nach einer Standardsituation drei Minuten vor Spielende noch zum 3:2-Siegtreffer durch Marena.

Tore: 0:1 (37.) Abdullahad, 1:1 (63./FE) German, 2:1 (78.) German, 2:2 (83.) Sautter, 2:3 (87.) Marena. – SR: Walter (Schwanau). – Z: 270. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (83.) für Werne (SCP).

FC 08 Villingen II

SpVgg. F.A.L.

0:2 (0:0)

Nach 16 Spielen ohne Niederlage erwischte es den FC Villingen II erstmals wieder. Mit viel Tempo und Druck erspielte sich die Oberligareserve gegen die SpVgg F.A.L. in der ersten Halbzeit ein klares Chancenplus. Bereits in der 7. Minute setzte Torjäger Fabio Chiurazzi einen Kopfball ans Lattenkreuz. Seine zweite dicke Chance vergab er in der 20. Minute, als er den Torwinkel knapp verfehlte. Ein Kopfball von Tim Zölle war in der 27. Minute die nächste hochkarätige Gelegenheit. Das 1:0 schien nach gut einer halben Stunde perfekt, nachdem Frederick Bruno mit dem Kopf traf (33.), er wurde jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen. Gästetorhüter Patrick Hummel parierte noch eine Direktabnahme von Timo Wagner glänzend.

Die vergebenen Möglichkeiten sollten sich bitter rächen. Chiurazzi scheiterte in der 57. Minute mit einem Kopfball am starken Hummel. Zölle traf nach einem Solo von der Mittellinie aus 30 Metern mit einem sehenswerten Schuss nur das Lattenkreuz (70.). Der Knackpunkt kam dann 120 Sekunden später: Nach einer Rudelbildung sah Tijan Jallow die Rote Karte. In Unterzahl verlor Villingen den Faden, F.A.L. setzte alles auf eine Karte. Mit Erfolg: Max Blaser traf in der 80. Minute überlegt zum 0:1. Als die Hausherren noch einmal volles Risiko gehen wollten und Torhüter Jannes Otte mit in den Gästestrafraum aufrückte, setzte Blaser in der Nachspielzeit einen Konter zum 0:2 ins verlassene Tor.

Tore: 0:1 (80.) Blaser, 0:2 (90.+3) Blaser. – SR: Huber (Oberkirch). – Z: 80. – Bes. Vork.: Rot (73.) für Jallow (Villingen).