Handball: Am Ende eines heißen Sommertages mit drei Spielen über zweimal 20 Minuten kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Voller Freude und auch etwas Erleichterung nach harter Arbeit in den letzten Wochen, die durch einige Verletzungssorgen überschattet wurden, stürmte die B-Jugend der HSG Konstanz aus der Halle und stürzte sich zur Erfrischung in den Seerhein. Der HSC Schmiden/Oeffingen wurde aufgrund einer starken zweiten Halbzeit mit 23:15 besiegt, die MTG Wangen gar mit 31:17 und die JSG Leutershausen/Heddesheim im für die Gastgeber bereits bedeutungslosen letzten Spiel nach 20:9-Führung mit 24:19.

Beeindruckend war dabei vor allem die Art und Weise, wie der HSG-Nachwuchs gegen starke Konkurrenz die Nerven behielt und von Anfang an beim abschließenden Qualifikationsturnier in der Konstanzer Schänzle-Sporthalle dominierte. Konstanz begeisterte mit einer stabilen Deckung und vor allem mitreißendem Tempohandball sowie teils spektakulären Toren wie Drehern und Knickwürfen. „Wir haben uns als Team ausgezeichnet“, lobte Gabor Soos. „Jeder, der reinkam, hat seine Stärken eingebracht und gezeigt, dass er nächste Saison BWOL spielen möchte“, so der HSG-Trainer. (joa)