Fußball-Landesliga: An der Tabellenspitze hat der FC Bad Dürrheim seine Titelansprüche mit einem makellosen Start untermauert. Auch der FC 08 Villingen II wird mit zwei Siegen aus zwei Spielen seiner Favoritenrolle bisher gerecht. Mit dabei im vorderen Drittel sind aber auch der FC Überlingen – ebenfalls mit drei Siegen – und die beiden Kontrahenten vom Wochenende, die SG Dettingen-Dingelsdorf und der SV Denkingen.

Nun ist die Tabelle nach drei Spieltagen nicht sonderlich aussagekräftig, doch sowohl in Denkingen als auch in Dettingen hat man immerhin schon sechs Zähler auf dem Konto – Punkte, die einem niemand mehr wegnehmen kann. Zudem geben die Auftakterfolge mehr Sicherheit, und die Gefahr, schon früh in der Saison unter Druck zu geraten, ist deutlich reduziert. Man sah im Vorjahr ja am Beispiel des SC Konstanz-Wollmatingen, wie solch eine Negativentwicklung bei einem Fehlstart ablaufen kann, trotz Potenzial im Kader.

Entsprechend nüchtern sieht SG-Trainer Alex May auch die bisherigen Ergebnisse und den Sieg in Denkingen. „Heute betrachtet man es noch als schweres Spiel, das wir gewonnen haben, aber schon morgen zählen schlicht die drei Punkte!“, sagt der SG-Coach nach dem Abpfiff im Linzgau und fasst den Saisonauftakt zusammen: „Ich bin durchaus zufrieden, vor allem, wenn man dabei bedenkt, dass die bisher einzige Niederlage in Walbertsweiler eher unglücklich war.“

Allerdings ist schon festzustellen, dass die SG-Offensive in dieser Runde anscheinend treffsicherer geworden ist. Acht Tore wurden in drei Landesligaspielen erzielt, und in der ersten Pokalrunde in Brigachtal waren die Dettinger auch fünf Mal erfolgreich. Dies bestätigt May: „Ja, wir haben uns im Angriffsspiel weiterentwickelt und verbessert.“ Doch davon und von der aktuellen Tabellenposition will sich der Trainer nicht blenden lassen: „Erst wenn wir sechs oder sieben Spiele gemacht haben, weiß ich, wohin es geht.“

Und das nun folgende Programm darf durchaus als anspruchsvoll bezeichnet werden. Nach dem Pokalspiel heute in Walbertsweiler stehen in der Liga zwar zwei Heimspiele auf dem Programm, doch die Gegner, der FC 08 Villingen II und die DJK Donaueschingen, zählen zum Favoritenkreis. Und danach geht es zum FC Singen 04. Ein Gegner, der bisher erst einmal im Einsatz war und daher schwer einzuschätzen ist.