Dies sagte der 34 Jahre alte Verteidiger vom FC Schalke 04 der Nachrichtenagentur Kyodo in Doha. Für ihn sei das heutige Spiel (20.00 Uhr/MagentaTV) sogar über dem WM-Achtelfinale 2018 gegen Belgien einzustufen, das Japan trotz 2:0-Führung noch mit 2:3 verlor. Gegen Spanien reicht nur ein Sieg, um sicher die Runde der letzten 16 zu erreichen. Bei einem Remis wäre man vom Ergebnis zwischen Costa Rica und Deutschland abhängig.

«Es ist schwer zu vergleichen, weil vor dem Belgien-Spiel alles anders war», sagte Yoshida. «Unsere Leistung gegen Spanien kann dafür sorgen, dass der japanische Fußball eine ganz andere Zukunft hat. Wahrscheinlich werden viele Kinder zuschauen, deshalb hoffe ich auf weitere WM-Spiele. Und das ist der Grund, warum wir gewinnen müssen», fügte der Routinier an. Die Japaner hatten zum Auftakt mit 2:1 gegen Deutschland gewonnen, die großartige Ausgangslage aber mit einem 0:1 gegen Costa Rica wieder verspielt.