Teenager Merle Menje kommt einer Medaille bei den Paralympics immer näher. Nach Rang sechs über 5000 Meter belegte die 17-Jährige aus Gottmadingen über 800 Meter der Rennrollstuhlfahrerinnen, diesmal unterstützt von ihrem als Betreuer im Stadion sitzenden Vater, am Sonntag Rang vier.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der EM hatte Menje im Juni überraschend zwei Gold- und zwei Silbermedaillen gewonnen. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hatte sie daraufhin als „German Wunderkind“ bezeichnet. Bei den Paralympics muss sich Menje allerdings der starken Konkurrenz aus Übersee stellen. Eine Medaillenchance bietet sich noch, über 1500 Meter.

(dpa)