Mittlerweile geht es für den regionalen Fußball Schlag auf Schlag voran. Ab heute dürfen die Amateur-Kicker aufgrund einer überarbeiteten Corona-Verordnung wieder richtig mit Körperkontakt trainieren, und in weniger als zwei Monaten dürfen sie schon wieder um die Meisterschaft kämpfen – zumindest in der Verbands- und Landesliga. Ab dem 22. August sollen beide Ligen in die Saison 2020/2021 starten, wie der Südbadische Fußballverband (SBFV) mitteilte.

Hygiene-Konzept ist in Arbeit

„Wir sind froh, dass wir uns nun auf die neue Runde vorbereiten können. Durch die Lockerungen der Corona-Regeln in der letzten Woche haben wir dafür nun auch die notwendigen Grundlagen“, erklärt Christian Dusch, SBFV-Vizepräsident. Gleichzeitig warnt Dusch jedoch davor, die sich mit den Lockerungen ergebene Chance zu verspielen: „Wir müssen nun sehr sorgsam darauf achten, dass die Bedingungen für die Wiederaufnahme des Wettbwerbbetriebs eingehalten werden.“

Christian Dusch
Christian Dusch | Bild: SBFV

Um den Vereine in dieser neuen Situation zu helfen, arbeite man derzeit ein Hygiene-Konzept aus. Dieses werde man den Vereinen in der kommenden Woche präsentieren.

Wann der Startschuss in den Bezirks- und Kreisligen fallen wird, sei Sache der Bezirke, erklärt SBFV-Pressesprecher Thorsten Kratzner. „Ich rechne jedoch damit, dass es ungefähr zur selben Zeit wie in der Verbands- und Landesliga losgehen wird.“

Pokalhalbfinale soll Anfang August staffinden

Mehr wissen da die SBFV-Pokalteilnehmer VfR Stockach und der 1. FC Rielasingen-Arlen. Die Halbfinalisten des Verbandspokals dürfen sich den vorläufigen Termin 1. August im Kalender rot anstreichen. Da soll – nach jetzigem Stand – das noch ausstehende Halbfinale stattfinden. Auch der Verbandspokal der neuen Runde soll an diesem Termin mit den Qualifikationsspielen starten. Die Teilnehmer dazu, die über den abgesagten Bezirkspokal ausgespielt werden sollten, werden ausgelost.

„Lieber mit Zuschauern“

Die Möglichkeit, das noch ausstehnde Pokalhalbfinale sportlich und nicht per Los zu entscheiden, sorgt für Erleichterung beim Halbfinalisten VfR Stockach. „Wir sind froh, dass gespielt werden kann. Das war immer unser Bestreben“, erklärt der Vereinsvorsitzende Siegfried Endres.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie die Rahmenbedingungen bei der Partie letztendlich aussehen werden, weiß Endres jedoch nicht. Dies werde bei einer Videokonferenz am Freitag zusammen mit dem 1. FC Rielasingen-Arlen und dem SBFV besprochen. Unglücklich wäre man beim Gastgeber aus Stockach über das Szenario eines Geisterspiels. Lieber würde man an einem späteren Zeitpunkt spielen – und dafür mit Zuschauern, betont der Vorsitzendes VfR Stockach.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.