Torwart Alexander Schwolow (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Torwart Alexander Schwolow (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Alexander Schwolow: Viermal muss Freiburgs Torhüter seine Klasse auf der Linie zeigen – und viermal zeigt er sie auch, erst gegen Latza, dann gegen Baku und in der zweiten Halbzeit gegen Quaison und Onisiwo. Mithin eine tadellose Leistung, und da er zweimal auch bei Flanken aus dem Kasten kommt und klärt, gibt es gleich mal als Note: 1,5

Robin Koch (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Robin Koch (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Robin Koch: Wer ist denn dieser große Blonde mit den Stollenschuhen in der Freiburger Abwehr? Ja, tatsächlich Robin Koch, der seinen schwarzen Schopf hell eingefärbt hat. Das hat zur Folge, dass man auch deutlicher zu sehen ist! Aber zum Nachteil ist es nicht gegen die Mainzer. Koch hat oft seine Füße im Spiel und hätte beinahe auch noch einen Kopfballtreffer erzielt. – Note: 3

Das könnte Sie auch interessieren
Philipp Lienhart (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Philipp Lienhart (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Philipp Lienhart: Der Österreicher ist im Gegensatz zu Nebenmann Koch naturblond und somit auch optisch leicht auffällig. Viele gute Zweikämpfe, die meisten auch gewonnen, freilich nicht alle. Als er eine Viertelstunde vor Schluss zum Torschuss kommt, rauscht sein Vollspann leider genau auf den Mainzer Torwart Müller. – Note: 3

Nico Schlotterbeck (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Nico Schlotterbeck (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Nico Schlotterbeck: Trainer Christian Streich gibt dem 19-Jährigen in der Pressekonferenz ein Extralob und wünscht sich, dass er weiter engagiert und auch mit der gebotenen Demut seinen Weg geht: „Dann kann das richtig was werden in den nächsten Jahren.“ Die Statistik ist nach dem Mainz-Spiel der beste Freund Schlotterbecks: Die meisten Zweikämpfe gewonnen auf Freiburger Seite. Da sind zwei hanebüchene Fehlpässe aus dem Strafraum heraus schnell vergeben – zumal sie ohne negative Folgen geblieben sind. – Note: 2,5

Jonathan Schmid (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Jonathan Schmid (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Jonathan Schmid: Der Jonny gehörte zu seiner ersten Freiburger Zeit und natürlich jetzt wieder zu Streichs Lieblingsspielern. Weil er einfach kicken kann. Und weil er auch zuhören kann. „Ich hab ihm gesagt, Jonny, geh auch mal in den Abschluss“, erzählt der Trainer später. Gesagt, getan. In der 84. Minute hämmert Schmid den Ball zum 2:0 ins Tor, was gleichzeitig die Vorentscheidung bedeutet. – Note: 2,5

Christian Günter (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Christian Günter (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Christian Günter: Da Mike Frantz nur auf der Bank sitzt, trägt der Linksverteidiger die Kapitänsbinde. Die steht ihm gut, weil er als solcher auftritt. Immer mit vollem Einsatz, immer bereit, im Vollsprint mit in den Angriff zu gehen, inzwischen auch immer gefährlich bei Flanken und Eckbällen. Starker Auftritt mit Note: 2

Nicolas Höfler (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Nicolas Höfler (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Nicolas Höfler: Ist in der mäßigen Auftaktphase der Freiburger der Mann mit dem klaren Blick, mit dem richtigen Tackling, mit dem Sinn für Struktur. Bis zur Halbzeit bester im rotschwarzen Trikot. Als der Sportclub nach der Pause noch mal richtig ins Wackeln kommt, ist auch Höfler dabei, fängt sich dann aber wieder. In Summe gelungen. – Note: 2,5

Freiburgs Jerome Gondorf (l) und Danny Latza von Mainz 05 kämpfen um den Ball.
Freiburgs Jerome Gondorf (l) und Danny Latza von Mainz 05 kämpfen um den Ball. | Bild: AFP

Jerôme Gondorf: Ist ein guter Techniker, hat ein geschultes Auge dafür, wohin der Ball muss. Allerdings nicht immer. Vor allem dann, wenn der Gegner eher aus der Kategorie aggressiver Tempoläufer kommt, wird’s schwer für den kleinen Mittelfeldkämpen. Viel gelaufen, aber oft an der falschen Stelle. Nach einer Stunde zu Recht ausgewechselt gegen Frantz. – Note: 4,5

Brandon Borrello (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Brandon Borrello (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Brandon Borrello: Der Australier hatte Trainer Streich beim 1:0-Pokalsieg in Magdeburg die Woche zuvor überzeugt („Er war gut – als einer der wenigen von uns“) und bekommt den Lohn mit dem Einsatz von Beginn an. Ist gleich viel unterwegs, müht sich, bringt auf den Platz, was der Coach sehen will, „jede Menge Energie“. Allein, das große Spielglück hat der 24-Jährige nicht. Nach einer Stunde muss Borrello seinem Einsatz Tribut zollen und wird kurz darauf gegen Höler ausgewechselt. – Note: 3,5

Luca Waldschmidt (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Luca Waldschmidt (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Luca Waldschmidt: Tritt sehr selbstbewusst auf, läuft viel und klug. Muss zunächst noch auf das erste Saisontor warten, weil Mainz-Keeper Müller seinen kapitalen Rechtsschuss in der 10. Minute aus dem Winkel fegt. Holt das in der 86. Minute dann eben per Elfmeter nach, als er Müller in die falsche Ecke schickt. Dass der Strafstoß auch an Waldschmidt verursacht worden ist, darf als weiteres Indiz für seine Präsenz gewertet werden – er war in der fraglichen Szene einfach schneller als sein Mainzer Gegenspieler. – Note: 1,5

Nils Petersen (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Nils Petersen (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Nils Petersen: Das Spiel läuft nicht nach dem Geschmack eines Torjägers. Muss viel nach hohen Anspielen in Zweikämpfe gehen, das geht irgendwann auch an die Substanz. Allerdings: Ein Petersen gibt niemals auf – und so bereitet er in der 82. Minute das 1:0 vor. Nach einem hohen Pass von Schlotterbeck köpfelt Petersen den Ball vor die Füße des eingewechselten Höler, der auf und davon geht und das Tor macht. Ergibt für „de Nils“ einen Assistpunkt! – Note: 3,5

Mike Frantz (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2019/20
Mike Frantz (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Joachim Hahne

Mike Frantz: Kommt nach 60 Minuten für Gondorf. Der erste Pass misslingt, aber danach zeigt er jene Präsenz, die man von ihm gewohnt ist. Forciert im Zusammenspiel mit Schmid die Angriffswucht auf dem rechten Flügel, aus der dann auch Schmids 2:0 entsteht. Der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt. Note: 2,5

Lucas Höler (Freiburg)
Lucas Höler (Freiburg) | Bild: Joachim Hahne

Lucas Höler: Kommt nach 65 Minuten und hat 17 Minuten später den ganz großen Auftritt. Von Petersen angespielt, zwirbelt er Gegenspieler Hack den Ball durch die Beine, steuert alleine aufs Tor zu, und als sich ihm 05-Torwart Müller breitschultrig und breitbeinig entgegenstellt, schiebt er diesem die Kugel eiskalt durch den Hosenlatz. Das 1:0 in der 82. Minute ist Auftakt von sechs furiosen Freiburger Minuten, die zum 3:0-Sieg führen. Alleine schon deshalb die Note: 1

Amir Abrashi (Freiburg), 

Mannschaftsfoto SC  Freiburg Saison 2017/18
Amir Abrashi (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2017/18 | Bild: Joachim Hahne

Amir Abrashi: Darf nach 89 Minuten für Waldschmidt auf den Platz, natürlich zu kurz, um noch auf Touren oder gar ins Schwitzen zu kommen. Dafür ist er nach Spielschluss beim Spurt von der Nord- zur Südtribüne all seinen Kollegen deutlich voraus – Spielwertung: keine; Sprintwertung: 1