Es gibt sie in vielen Formen. Als Frauen, als Männer, gerne auch als satirische Variante von bekannten Persönlichkeiten. Matrjoschka werden sie genannt, die aus Holz gefertigten Püppchen, die immer auch mit Überraschungsmomenten versehen sind. Mehrere von ihnen stecken ineinander. Aufdrehen, überraschen lassen. Sie werden als Spielzeug benutzt oder gerne auch als Souvenir.

Die weiblichen Puppen sollen Fruchtbarkeit oder Mütterlichkeit darstellen, die männliche Variante Kriegstüchtigkeit und Stärke. Bei der Produktion geht es mit der kleinsten Puppe los, darauf werden die anderen aufgebaut. Fälschlicherweise werden die Puppen gerne auch mal als Babuschka bezeichnet. Das bedeutet im Russischen allerdings Oma oder Großmutter und hat mit den eigentlichen Puppen nichts zu tun.

 

Der Autor dieses Textes Marco Scheinhof.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.