In einem begeisternden rein englischen Viertelfinal-Duell stellte Fernando Llorente mit seinem Kopfballtreffer zum 3:4 (2:3) bei Manchester City die Weichen für das Weiterkommen von Tottenham Hotspur. Die Londoner hatten das Hinspiel mit 1:0 gewonnen und setzten sich aufgrund der Auswärtstorregel gegen den Tabellenzweiten der Premier League durch. Tottenham trifft nun in der Vorschlussrunde auf das Überraschungsteam von Ajax Amsterdam.

Fernando Llorente mit dem entscheidenden Treffer zum 4:3.
Fernando Llorente mit dem entscheidenden Treffer zum 4:3. | Bild: dpa

Nach elf Minuten waren im Etihad Stadium von Manchester bereits vier Treffer gefallen: Die Führung von Raheem Sterling (4. Minute) drehte Südkoreas Nationalspieler Heung-Min Son (7.,10.) mit zwei Treffern zur 2:1-Führung für die Gäste. Der früherer Profi des Hamburger SV und Bayer Leverkusen hatte schon beim 1:0 im Hinspiel für das entscheidende Tor gesorgt.

Sergio Agüero jubelt mit seinen Teamkameraden zum zwischenzeitlichen 4:2. Beim entscheidenden Tor in der Nachspielzeit stand er allerdings im Abseits.
Sergio Agüero jubelt mit seinen Teamkameraden zum zwischenzeitlichen 4:2. Beim entscheidenden Tor in der Nachspielzeit stand er allerdings im Abseits. | Bild: dpa

Doch in Manchester glich Bernardo Silva eine Minute später wieder aus (11.). Sterling brachte City mit seinem zweiten Treffer (32.) erneut in Front, und nach dem vierten Treffer wähnte sich Manchester schon auf dem Weg ins Halbfinale. Doch dann sorgte der spanische Nationalspieler Llorente für Entsetzen im Team der Gastgeber. In der Nachspielzeit war ein weiterer Treffer von Sterling nach Videobeweis nicht gegeben worden.

(dpa)